Ga­le­ni­ca büs­sen kräf­tig ein

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - BAR­BA­RA SCHMIDT

Ro­che und No­var­tis be­las­ten den In­dex. Uh­ren­ex­port­da­ten deu­ten auf ei­ne schwa­che Nach­fra­ge hin.

Ne­ga­ti­ve Ten­den­zen ha­ben An­fang Wo­che auf dem Schwei­zer Ak­ti­en­markt ge­las­tet. Der Swiss Mar­ket In­dex (SMI) kam x,x% auf 8614,9 zu­rück.

Ga­le­ni­ca büss­ten deut­lich 6,7% ein. Ke­p­ler Cheu­vreux hat das Kurs­ziel für die Ti­tel von 950 auf 920 Fr. ge­senkt und das Ra­ting auf Re­du­zie­ren zu­rück­ge­nom­men. Aus­ser­dem kam es zu Ge­winn­mit­nah­men. Vor der ge­plan­ten Auf­spal­tung wol­len sich of­fen­sicht­lich ei­ni­ge In­ves­to­ren von den Ti­teln tren­nen. Die Toch­ter HCI So­lu­ti­ons wur­de aus­ser­dem am Di­ens­tag von der We­ko mit 4,5 Mio. Fr. ge­büsst. Ga­le­ni­ca will den Ent­scheid an das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt wei­ter­zie­hen.

Po­si­ti­ve Stu­di­en­da­ten zum Herz­me­di­ka­ment En­t­res­to ver­moch­ten No­var­tis (–1,5%) nicht zu stüt­zen. Mit­be­wer­ber­ti­tel Ro­che (GS –1,3%) ga­ben eben­so deut­lich nach. Li­feWatch (+6,7%) prä­sen­tier­te ne­ben den Zah­len 2016 viel­ver­spre­chen­de In­ves­to­ren­pro­jek­te. Die Tele­me­di­zin­fir­ma scheint sich nach dem ver­gan­ge­nen Jahr von al­len Alt­las­ten be­freit zu ha­ben (vgl. Sei­te 13).

Bei Lon­za (–1,4%) ha­ben Kre­dit­ana­lys­ten der Bank Von­to­bel (xx,x%) zwar das Ra­ting des Phar- ma­zu­lie­fe­rers mit BBB– be­stä­tigt, je­doch den Aus­blick auf Ne­ga­tiv von zu­vor Sta­bil ge­senkt. Grund ist die Be­rück­sich­ti­gung der über­nom­me­nen US-Fir­ma Cap­su­gel im Ra­ting­mo­dell.

UBS zieht vor Ge­richt

Die Gross­bank­ti­tel UBS (–1,5%) und CS Group (–2,3%) ga­ben am Mon­tag und Di­ens­tag nach. Im Steu­er­streit mit Frank­reich soll die UBS an­geb­lich nicht auf den Vor­schlag der Staats­an­walt­schaft, den Streit mit der Zah­lung von 1,1 Mrd. € bei­zu­le­gen, ein­ge­gan­gen sein. Die Bank zählt of­fen­sicht­lich dar­auf, vor Ge­richt ein güns­ti­ge­res Er­geb­nis er­zie­len zu kön­nen (vgl. Sei­te 7).

CS Group woll­te sich zu Ge­rüch­ten zum Ent­scheid über das IPO des Schwei­zer Ge­schäfts er­neut nicht äus­sern. CEO Tid­ja­ne Thi­am ver­spricht, bald zu kom- mu­ni­zie­ren, will je­doch Da­tum nen­nen (vgl. Sei­te 6).

Trotz er­neut schwa­cher Uh­ren­ex­port­da­ten ver­lie­ren Swatch Group (Inh. –1,4%) und Ri­che­mont (–1,9%) nicht all­zu stark. Die Fe­bru­ar-Sta­tis­tik wur­de im Vor­feld der am Don­ners­tag be­gin­nen­den Uh­ren­mes­se Ba­sel­world ver­öf­fent­licht und deu­tet nach wie vor auf ei­ne schwa­che Nach­fra­ge nach Schwei­zer Uh­ren hin. Dies, nach­dem Swatch-CEO Nick Hay­ek erst letz­te Wo­che noch op­ti­mis­ti­sche Tö­ne für das lau­fen­de Jahr an­ge­schla­gen hat­te. kein

Zah­len be­we­gen er­neut

Auch in der neu­en Wo­che ging die Be­richts­sai­son wei­ter. Ko­max (–2,5%) büss­ten er­war­tungs­ge­mäss ein. Ge­winn­mit­nah­men be­las­te­ten die gut ge­lau­fe­nen Ti­tel des Ma­schi­nen­her­stel­lers (vgl. Sei­te 9).

Ve­tro­pack (+1,9%) hat an­ge­sichts ei­nes sehr kom­pe­ti­ti­ven Um­felds gu­te Zah­len prä­sen­tiert. Das Er­geb­nis von Conz­ze­ta (+0,2%) er­füll­te mehr­heit­lich die Er­war­tun­gen. Zwei mar­gen­schwa­che Be­rei­che der Misch­grup­pe bie­ten Po­ten­zi­al. Sch­lat­ter (unv.) stan­den nach Zah­len kurz­zei­tig un­ter Druck (al­le drei vgl. Sei­te 11).

Am Di­ens­tag wur­den Schind­ler (PS –1,7%) ex Di­vi­den­de ge­han­delt. Die Ti­tel ver­lo­ren je­doch we­ni­ger als die Di­vi­den­de von 5 Fr.

Der Ver­mö­gens­ver­wal­ter Part­ners Group (+2,1%) über­zeug­te die An­le­ger mit über Er­war­ten gu­ten Zah­len 2016 und ei­ner deut­li­chen Di­vi­den­den­er­hö­hung von 10.50 auf 15 Fr. (vgl. Sei­te 7). Die In­dus­trie- und Han­dels­grup­pe Orell Füss­li (–4,6%) leg­te ein ge­misch­tes Re­sul­tat vor (vgl. Sei­te 13).

Ein so­li­der Aus­weis 2016 prä­sen­tier­te auch Crea­lo­gix (+0,6%). Die Ban­ken­soft­ware­fir­ma setzt da­mit den Wachs­tums­kurs fort (vgl. Sei­te 13). Mey­er Bur­ger (+5,1%) pro­fi­tier­ten von ei­nem Fol­ge­auf­trag. Der So­lar­zu­lie­fe­rer hat ei­nen Auf­trag von ei­nem Kun­den aus Asi­en im Um­fang von rund 15 Mio. Fr. er­hal­ten.

Ge­stie­gen sind auch Aryz­ta (+2,1%). Ana­lys­ten der Bank Be­ren­berg ha­ben ei­ne Kauf­emp­feh­lung für die Ti­tel aus­ge­spro­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.