Ga­le­ni­ca San­té punk­ten als Di­vi­den­den­ti­tel

Finanz und Wirtschaft - - VORDERSEITE - GRI

Ga­le­ni­ca kommt mit dem Bör­sen­gang ih­rer Apo­the­ken­spar­te San­té vor­an. Wie das Ber­ner Ge­sund­heits­un­ter­neh­men am Frei­tag­abend be­kannt gab, will es zwi­schen 31und 39 Fr. je Ak­tie lö­sen. Je nach Nach­fra­ge sol­len 75 bis 86% der 50 Mio. Na­men­ak­ti­en ver­kauft wer­den. Den Rest be­hält Ga­le­ni­ca vor­erst, will den An­teil in den Fol­ge­jah­ren aber ab­bau­en. Ba­sie­rend auf dem An­ge­bots­preis wird San­té zu Be­ginn an der Bör­se zwi­schen 1,6 und 2 Mrd. Fr. wert sein. Der Start des Book­buil­ding ist am 27. März. Der ers­te Han­dels­tag ist am oder um den 7. April.

In­ves­to­ren, die am liebs­ten in re­la­tiv si­che­re Ti­tel wie Ro­che, No­var­tis oder Nest­lé in­ves­tie­ren, soll­ten die Va­lo­ren ab dann auf dem Ra­dar ha­ben. San­té ist ab­so­lu­ter Markt­füh­rer in ei­nem weit­ge­hend ge­schütz­ten Ge­schäfts­feld. Mit nur 8 Mio. Ein­woh­nern und er­höh­ten ge­setz­li­chen An­for­de­run­gen – je­der Kan­ton hat sei­ne ei­ge­nen Re­geln, und die Schweiz hat so­eben ein Ge­setz er­neu­ert, wel­ches den On­li­ne-Han­del mit re­zept­frei­en Me­di­ka­men­ten un­ter­sagt – lie­gen die Ein­tritts­bar­rie­ren hoch.

Um­ge­kehrt lohnt es sich für San­té auch nicht, ins Aus­land zu ex­pan­die­ren. «Die Mar­gen im Apo­the­ken­ge­schäft im Aus­land sind im Ver­gleich zu un­se­ren oft deut­lich ge­rin­ger. Wir wol­len un­se­re Mar­ge des­halb nicht mit Aus­land­aben­teu­ern ver­wäs­sern», sagt Jörg Kneu­büh­ler, de­si­gnier­ter Ver­wal­tungs­rats­prä­si­dent und heu­ti­ger CEO von San­té. Der In­ves­ti­ti­ons­be­darf wird des­halb in den nächs­ten Jah­ren nicht hoch sein. Die Aus­schüt­tungs­quo­te soll un­ge­fähr 65% be­tra­gen. Die ers­te Di­vi­den­den­zah­lung wird bei 80 Mio. Fr. lie­gen. Ba­sie­rend auf dem obe­ren Preis­ran­ge wür­de das ei­ner Di­vi­den­den­ren­di­te von 4,1% ent­spre­chen. Die Aus­schüt­tun­gen sind dank Ka­pi­tal­ein­la­ge­re­ser­ven über meh­re­re Jah­re steu­er­frei.

Al­les in al­lem ist San­té ei­ne gut eta­blier­te Ge­sell­schaft, die wei­ter­hin et­was Wachs­tum und vor al­lem ho­he Di­vi­den­den­ren­di­ten ver­spricht. Für An­le­ger, die we­nig Zeit für die Port­fo­li­o­be­wirt­schaf­tung ha­ben und Sta­bi­li­tät su­chen, macht ein sol­ches En­ga­ge­ment Sinn.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.