War­teck In­vest über­zeugt

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - ML

War­teck In­vest wächst. Fünf Im­mo­bi­li­en sind im ver­gan­ge­nen Jahr ins Port­fo­lio ge­kom­men: drei Be­stan­des­lie­gen­schaf­ten und zwei Pro­jek­te. «We­gen der Markt­la­ge ha­ben wir an­ge­fan­gen, Pro­jek­te zu kau­fen», sagt CEO Da­ni­el Pe­tit­jean an der Prä­sen­ta­ti­on der Zah­len. Ent­schei­dend für das Er­geb­nis sind aber die Miet­ein­nah­men von Be­stan­des­lie­gen­schaf­ten. 2016 stie­gen sie 4,8% auf 29,6 Mio. Fr. Er­freu­lich war auch die Neu­be­wer­tung der Lie­gen­schaf­ten. Sie hat­te ei­nen po­si­ti­ven Ef­fekt von 3,4 Mio. Fr. Ex­klu­si­ve Neu­be­wer­tung stieg der Be­triebs­ge­winn auf Stu­fe Ebit 8,5% auf 23,2 Mio. Fr. und der Ge­winn 5,4% auf 12,5 Mio. Fr.

Ein Wer­muts­trop­fen ist die auf 4,2% gestie­ge­ne Leer­stands­quo­te. Im Vor­jahr be­trug sie noch 3,2%. Zwei Lie­gen­schaf­ten wa­ren für den An­stieg ver­ant­wort­lich. In Ri­cken­bach ha­be es we­gen der Sa­nie­rung der Über­bau­ung bei neun­und­dreis­sig der sech­zig Woh­nun­gen ei­nen Mie­ter­wech­sel ge­ge­ben. Ak­tu­ell sei­en noch sie­ben Woh­nun­gen frei. In Schaff­hau­sen wur­de ei­ne Bü­ro­lie­gen­schaft we­gen feh­len­der Nach­fra­ge in ein Ge­sund­heits­zen­trum um­ge­baut.

War­teck In­vest be­sitzt Lie­gen­schaf­ten im Wert von 667 Mio. Fr. Je­de zwei­te Lie­gen­schaft ist im Wirt­schafts­raum Ba­sel und je­de vier­te im Raum Zü­rich. Fast 42% der Miet­ein­nah­men stamm­ten von Wohn­lie­gen­schaf­ten. Die Ein­nah­men aus Bü­ro­nut­zung be­tru­gen 30%.

Pe­tit­jean blickt «vor­sich­tig op­ti­mis­tisch» in die Zu­kunft. In der Ver­gan­gen­heit sei es zwar ein­fa­cher ge­we­sen, Woh­nun­gen zu ver­mie­ten. Das hal­te das Un­ter­neh­men aber nicht da­von ab, an gu­ten Stand­or­ten Pro­jek­te zu rea­li­sie­ren. Auch in den nächs­ten Jah­ren will War­teck wach­sen. Bis 2021 ha­be das Un­ter­neh­men ab­züg­lich der In­ves­ti­ti­ons­aus­ga­ben 120 Mio. Fr. für Zu­käu­fe zu Ver­fü­gung. Mit ei­ner Ei­gen­ka­pi­tal­quo­te von 43,5% ist es so­li­de fi­nan­ziert.

Die Ak­tio­nä­re er­hal­ten ei­ne sta­bi­le Di­vi­den­de von 68 Fr. aus den Ka­pi­tal­ein­la­ge­re­ser­ven, die für Pri­vat­an­le­ger steu­er­frei ist. Die Ren­di­te ist mit 3,5% im Bran­chen­ver­gleich durch­schnitt­lich. Die Ti­tel ver­keh­ren ak­tu­ell mit ei­nem Auf­schlag von 31% zum in­ne­ren Wert von 1484 Fr. per En­de De­zem­ber. Das schränkt das Kur­s­po­ten­zi­al ein.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.