Duf­ry rückt in den Fo­kus

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - BAR­BA­RA SCHMIDT

Ein Bran­chen­bild bringt Swiss Re un­ter Druck. Ae­vis und Cham Pa­per lie­fern so­li­de Zah­len 2016.

Der Schwei­zer Ak­ti­en­markt ist mit Blick auf die USPo­li­tik schwach in die neue Han­dels­wo­che ge­star­tet. Seit Frei­tag re­sul­tier­te im Swiss Mar­ket In­dex (SMI) des­halb ein Mi­nus von 0,2% auf 8597.

Die chi­ne­si­sche HNA Group soll an ei­ner Be­tei­li­gung an Duf­ry (+2,3%) in­ter­es­siert sein. Das Kon­glo­me­rat soll da­zu mit ei­ni­gen Duf­ry-Ak­tio­nä­ren Kon­takt auf­ge­nom­men ha­ben. Die Spe­ku­la­tio­nen trie­ben die Ti­tel des Rei­se­de­tail­händ­lers in die Hö­he. Duf­ry selbst woll­te sich zu den Ge­rüch­ten nicht äus­sern (vgl. Sei­te 13).

Bei den Gross­bank­ti­teln hiel­ten sich CS Group (+1,5%) deut­lich bes­ser als UBS (+0,4%). CS-GroupChef Tid­ja­ne Thi­am be­kräf­tig­te an ei­ner Kon­fe­renz in Hong­kong er­neut, dass er so bald wie mög­lich ei­ne Ent­schei­dung über die Ka­pi­tal­er­hö­hung tref­fen will. Die Bank Von­to­bel (–1%) wird neu­er Emit­tent auf der aus­ser­börs­li­chen De­ri­vat­platt­form Swiss Dots der Swiss­quo­te (+0,2%).

An der Ge­ne­ral­ver­samm­lung am Mitt­woch möch­te sich Zu­rich In­suran­ce (–1,1%) weit­rei­chen­de Kom­pe­ten­zen für ei­ne mög­li­che Ka­pi­tal­er­hö­hung ge­neh­mi­gen las­sen. Die da­mit ver­bun­de­ne Un­si- cher­heit be­las­te­te die Ti­tel, auch wenn der Ver­si­che­rer Ge­rüch­te über ei­ne ge­gen­wär­tig ge­plan­te Ka­pi­tal­er­hö­hung in al­ler Deut­lich­keit zu­rück­ge­wie­sen hat.

Swiss Re (–0,4%) ka­men un­ter Druck, nach­dem der Rück­ver­si­che­rer ein Bran­chen­bild für das letz­te Jahr ver­öf­fent­licht hat­te. Im Hin­blick auf ei­ne jähr­lich stei­gen­de Scha­den­ten­denz wur­de die vor­sich­ti­ge Hal­tung ge­gen­über der Ge­winn­erwar­tung 2017 be­stä­tigt.

Ga­le­ni­ca büs­sen ein

Nach ei­ner schwa­chen Vor­wo­che ver­lie­ren Ga­le­ni­ca wei­te­re 2,8%. Am Frei­tag­abend sind neue De­tails zur Auf­tren­nung des Un­ter­neh­mens ver­öf­fent­licht wor­den. Nun wür­den Ak­tio­nä­re Mit­tel frei ma­chen, um die Ak­ti­en des we­ni­ger ris­kan­ten Apo­the­ken- und Lo­gis­tik­ge­schäfts San­té zeich­nen zu kön­nen. Ae­vis Vic­to­ria (–1,7%) hat die Pro­fi­ta­bi­li­tät 2016 ge­stei­gert. Der Spi­tal­be­trei­ber hat zu­dem für 2017 und 2018 ei­ne deut­li­che Pro­fi­ta­bi­li­täts­stei­ge­rung an­ge­kün­digt (vgl. Sei­te 13).

Ne­w­ron (–4,8%) büss­ten er­neut ein, ob­wohl das Phar­ma­un­ter­neh­men auf ei­nem in­ter­na­tio­na­len Kon­gress po­si­ti­ve Stu­di­en­er­geb­nis­se prä­sen­tiert hat. Der Den­tal­tech­ni­ker Col­te­ne (–2,9%) ver­stärkt sich mit ei­ner klei­ne­ren Über­nah­me in den USA.

Die SMI-Schwer­ge­wich­te Ro­che (GS +0,1%) und No­var­tis (unv.) stütz­ten den In­dex et­was. Ro­che hat die Markt­ein­füh­rung ei­nes neu­en HPV-Tests zur Ge­bär­mut­ter­hals­krebs-Früh­er­ken­nung an­ge­kün­digt. Die Aus­wir­kung der Lan­cie­rung im Dia­gnos­tik­be­reich auf den Ak­ti­en­kurs wird je­doch als neu­tral ge­wer­tet.

Der CEO von Syn­gen­ta (–0,7%), Erik Fyr­wald, zeig­te sich in ei­nem In­ter­view in­ter­es­siert am Kauf von Ge­schäfts­tei­len, die im Zu­ge der Fu­si­on der Kon­kur­ren­ten Bay­er und Monsan­to auf den Markt kom­men könn­ten.

Im­ple­nia mit Er­folg

Nach dem jüngs­ten Ent­scheid des Bun­des­ge­richts zum Let­zi­grun­dStreit le­gen Im­ple­nia (–2,3%) zu. Das Bun­des­ge­richt ha­be die Ur­tei­le des Ober­ge­richts Zü­rich aus for­mel­len Grün­den auf­ge­ho­ben und die An­ge­le­gen­hei­ten an die­se In­stanz zu­rück­ge­wie­sen. Am Mon­tag no­tier­ten die Ti­tel des Bau­kon­zerns je­doch ex Di­vi­den­de, eben­so wie Giv­au­dan (–3,6%). Wal­ter Mei­er (+0,4%) konn­ten sich trotz des Di­vi­den­den­ab­schlags am Di­ens­tag gut hal­ten. Sou­theas­tern As­set Ma­nage­ment hat die Be­tei­li­gung an Si­ka (+0,2%) ab­ge­stos­sen.

Nach den Zah­len wa­ren Cham Pa­per (+2,8%) ge­fragt (vgl. Sei­te 6). KTM In­dus­tries (+3,9%) gab ei­nen po­si­ti­ven Aus­blick. Die ös­ter­rei­chi­sche Fahr­zeug­grup­pe zahlt je­doch nach dem Re­kord­jahr 2016 ei­ne un­ver­än­der­te Di­vi­den­de.

Im Nach­gang des Be­trugs­falls bei der ko­rea­ni­schen Toch­ter von ABB (–0,1%) wur­de nun das lo­ka­le Top­ma­nage­ment aus­ge­wech­selt. Der Vor­fall hat­te das Vor­steu­er­er­geb­nis 2016 be­las­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.