Zin­sen auf 3a-Gel­der fal­len auf Re­kord­tief

Finanz und Wirtschaft - - VORDERSEITE - MEI

An­bie­ter von 3a-Kon­ten ha­ben in den ers­ten Mo­na­ten des Jah­res die Zins­schrau­be wei­ter nach un­ten ge­dreht. Die durch­schnitt­li­che Ver­zin­sung die­ser steu­er­lich be­güns­tig­ten Vor­sor­ge­kon­ten ist von 0,5 auf 0,375% ge­fal­len, wie aus Da­ten des Fi­nanz­be­ra­ters Ver­mö­gen­s­part­ner her­vor­geht (vgl. Grafik).

Die gröss­ten Ein­bus­sen muss­ten die Kun­den der UBS hin­neh­men. Die Gross­bank senk­te den Zins von 0,5 auf 0,2%. Aber auch Kan­to­nal­ban­ken ha­ben ih­re Kon­di­tio­nen nach un­ten an­ge­passt. Die deut­lichs­te Kor­rek­tur nahm die Zürcher Kan­to­nal­bank vor. Sie hal­bier­te die 3aZin­sen auf 0,25%.

«Die­se Ten­denz zeigt, dass es ei­ne Fra­ge der Zeit sein dürf­te, bis auch bei 3aKon­ten die Zin­sen auf brei­ter Front ge­gen null ten­die­ren, so­lan­ge das Tief­zins­um­feld an­hält», sagt Andreas Aker­mann vom Ver­mö­gens­zen­trum. Ein Wech­sel zu ei­nem gross­zü­gi­ge­ren An­bie­ter lohnt sich aber nicht in je­dem Fall. «Ein Zehn­tel Pro­zent­punkt mehr Zins spielt lang­fris­tig kei­ne gros­se Rol­le, zu­mal Kos­ten beim An­bie­ter­wech­sel an­fal­len kön­nen», sagt Da­mi­an Gliott von Ver­mö­gen­s­part­ner.

Die bes­ten Kon­di­tio­nen bie­ten zwei An­bie­ter, die seit Jah­ren die höchs­ten 3aZin­sen zah­len. Die Ban­que CIC und die Bank WIR ver­gü­ten je­weils 0,65% Zins. Un­ter den gros­sen Fi­nanz­in­sti­tu­ten bie­tet ein­zig Cre­dit Suis­se mit 0,55% über­durch­schnitt­li­che Kon­di­tio­nen. Ei­ne Zins­än­de­rung sei vor­erst nicht ge­plant, lässt CS aus­rich­ten. Auch Ban­que CIC will an den Vor­zugs­zin­sen fest­hal­ten. «Wir ver­fol­gen ei­ne lang­fris­tig at­trak­ti­ve Zins­stra­te­gie», be­stä­tigt die Bank auf An­fra­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.