Wall­s­treet lässt sich nicht be­ir­ren

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - SAM

Die US-Wirt­schaft kre­iert we­ni­ger neue Jobs als er­war­tet. Trumps Kli­ma­po­li­tik be­las­tet den Öl­preis.

und Netz­wer­ken führ­te zu ei­nem Um­satz­ein­bruch. Die An­le­ger zeig­ten sich zu­dem ent­täuscht über den Aus­blick auf das lau­fen­de Quar­tal.

Bei den Au­to­wer­ten zeich­ne­te sich in­des ein po­si­ti­ves Mus­ter ab. Fahr­zeug­her­stel­ler er­freu­ten sich im Mo­nat Mai bes­se­rer Ab­satz­zah­len als er­war­tet. Ge­ne­ral Mo­tors (34.43 $, +5,6%) ge­wan­nen 1,5%, Ford (11.41 $, +5,1%) avan­cier­ten 2,6% und Fi­at Chrys­ler (11.14 $, +5,3%) ka­men gar 5,4% vor­wärts.

Am Frei­tag dämpf­te der Ar­beits­markt­be­richt den Hö­hen­flug vom Vor­tag zeit­wei­se. Die ame­ri­ka­ni­sche Wirt­schaft hat im Mai le­dig­lich 138 000 neue Stel­len ge­schaf­fen, wäh­rend 180 000 er­war­tet wor­den wa­ren. Die Ar­beits­lo­sen­ra­te sank hin­ge­gen über­ra­schend auf 4,3%. Ana­lys­ten hat­ten vor­aus­ge­sagt, dass sie sich auf dem Ni­veau von 4,4% hal­ten wür­de. Die Bör­sen er­hol­ten sich je­doch schnell. Der Dow Jo­nes no­tier­te 0,1% hö­her. Der Nas­daq Com­po­si­te stieg 0,7% und der S&P 500 avan­cier­te knapp 0,3%. Der Öl­preis fiel un­ter die 50-$-Gren­ze auf ei­nen Wert von 47.50 $ pro Bar­rel. Grund für den Preis­ab­schlag ist die An­kün­di­gung des US-Prä­si­den­ten Trump, aus dem Pa­ri­ser Kli­ma­ver­trag aus­zu- stei­gen. Das könn­te da­zu füh­ren, dass in den USA mehr Öl ge­för­dert und der Welt­markt noch stär­ker über­flu­tet wird. Dies be­las­te­te die gros­sen Öl­kon­zer­ne wie Chev­ron (104.27 $, –0,8%), wel­che 1,2% ein­büss­ten, und ExxonMo­bil (80.70 $, –1,3%) mit ei­nem Mi­nus von 1,1%.

Der Her­stel­ler von Yog­a­be­klei­dung, Lu­lu­le­mon (48.67 $, +0%), pro­fi­tier­te von über­zeu­gen­den Quar­tals­er­geb­nis­sen. Um­satz und Ge­winn des ka­na­di­schen Un­ter­neh­mens über­tra­fen die Er­war­tun­gen der In­ves­to­ren. Lu­lu­le­mons Va­lo­ren schos­sen dar­auf 12,4% in die Hö­he. Der Markt für sport­li­che Mo­de und Ac­ces­soires macht mitt­ler­wei­le ei­nen be­trächt­li­chen Teil der US-Tex­til­bran­che aus und scheint wei­ter­hin er­folg­ver­spre­chend, wäh­rend die kon­ven­tio­nel­le Mo­de­in­dus­trie der­zeit kaum vom Fleck kommt.

Halb­lei­ter­her­stel­ler Broad­com (234.59 $, –2,6%) zähl­te mit ei­nem Ak­ti­en­plus von 7,4% zu den Spit­zen­rei­tern im Nas­daq Com­po­si­te. Der Chip­kon­zern mel­de­te für das ver­gan­ge­ne Quar­tal ei­nen Um­satz­an­stieg von rund 18%, ver­g­li­chen mit dem Vor­jah­res­quar­tal. Zu­dem hat das Un­ter­neh­men die Aus­sich­ten für das nächs­te Quar­tal nach oben kor­ri­giert.

Der Dow Jo­nes wur­de von Bo­eing (187.32 $,+ 0,1%) an­ge­führt. Die Ak­ti­en des Flug­zeug­her­stel­lers stie­gen 2,2%, nach­dem ei­nes von Bo­eings Ra­ke­ten­ab­wehr­sys­te­men ver­gan­ge­ne Wo­che er­folg­reich ge­tes­tet wur­de. Das US-Amt für Ra­ke­ten­ab­wehr führ­te den Test von ei­nem ka­li­for­ni­schen Luft­waf­fen­stütz­punkt durch und de­mons­trier­te da­mit sei­ne Fä­hig­keit, sich ge­gen An­grif­fe durch Langstre­cken­ra­ke­ten zu ver­tei­di­gen.

Die Ak­ti­en des Ge­sund­heits­kon­zerns Co­oper Com­pa­nies (219.79 $, +0,7%) avan­cier­ten nach Be­kannt­ga­be der Quar­tals­er­geb­nis­se 8,4%. Das Un­ter­neh­men, wel­ches auf die Pro­duk­ti­on von Kon­takt­lin­sen spe­zia­li­siert ist, konn­te sich ge­gen die star­ke Kon­kur­renz durch­set­zen und die Er­war­tun­gen über­tref­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.