No­var­tis-Op­ti­mis­mus stützt

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - GA­BI WÜTHRICH

Che­mChi­na hält 94,68% an Syn­gen­ta. Gu­rit und Meyer Bur­ger pro­fi­tie­ren von Gross­auf­trä­gen.

Die Schwei­zer Bör­se hat sich in der zwei­ten Wo­chen­hälf­te et­was vom schwa­chen Wo­chen­start er­holt. Ver­g­li­chen mit der Vor­wo­che hat der Swiss Mar­ket In­dex (SMI) un­ver­än­dert auf 9044 no­tiert.

Ge­stützt ha­ben die Phar­maSchwer­ge­wich­te No­var­tis (+1% im Wo­chen­ver­gleich). CEO Jo­seph Ji­me­nez hat die­se Wo­che an ei­nem In­ves­to­ren­tref­fen Zu­ver­sicht ver­brei­tet. Die Del­le der Jah­re 2016/17 soll wie ge­plant nächs­tes Jahr über­wun­den sein und das Un­ter­neh­men wie­der auf Wachs­tums­kurs kom­men. Der Phar­ma­kon­zern lei­det der­zeit un­ter schwa­chen Um­satz- und Ge­winn­zah­len, weil er es bis­her nicht ge­schafft hat, den Aus­fall durch den Pa­ten­t­ab­lauf beim Block­bus­terL­euk­ämie­prä­pa­rat Gli­vec auf­zu­fan­gen. Nun stellt No­var­tis für die Jah­re 2017 bis 2020 bis zu 40 Zu­las­sungs­an­trä­ge in der EU und den USA in Aus­sicht. Grosse Hoff­nun­gen setzt der Kon­zern auf die be­reits zu­ge­las­se­nen Mit­tel Co­sen­tyx und En­t­res­to so­wie das Krebs­mit­tel Kis­qa­li, das erst vor kur­zem auf den Markt ge­kom­men ist. Der­weil ha­ben sich Ro­che (GS, –0,6%) vor dem Start des On­ko­lo­gie­kon­gres­ses As­co et­was ab­wärts­be­wegt.

Mole­cu­lar Part­ners (+6%) avan­cier­ten nach den po­si­ti­ven Pha­seII-Stu­di­en­da­ten zum Krebs­mit­telKan­di­da­ten MP0250 wei­ter. Der­weil pro­fi­tier­ten Evol­va (–4,3%) nicht von der Mel­dung, mit dem US-Ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um über ei­ne Ent­wick­lungs­fi­nan­zie­rung für den Aro­ma­stoff Noot­ka­to­ne beim Ein­satz ge­gen das Zi­ka-Vi­rus zu ver­han­deln.

Stu­di­en be­las­ten Vi­for

Da­ge­gen ha­ben Vi­for Phar­ma we­gen kri­ti­scher Ana­lys­ten­kom­men­ta­re zum Ka­li­um­bin­der Vel­tas­sa 6% ver­lo­ren. Das UBS-Re­se­arch hat die Phar­ma­ti­tel we­gen des eher schwa­chen US-Ver­kaufs­starts von Vel­tas­sa auf «Neu­tral» ab­ge­stuft, wäh­rend die zu­stän­di­ge Von­to­bel-Ana­lys­tin die er­war­te­te EU-Zu­las­sung be­reits ein­ge­preist sieht und die Ein­stu­fung mit «Hal­ten» wie­der auf­nimmt.

Che­mChi­na hält ge­mäss de­fi­ni­ti­vem Er­geb­nis nach dem En­de der Nach­frist 94,68% der Ak­ti­en Syn­gen­ta (+0,6%). Der zwei­te Voll­zug für die in der Nach­frist an­ge­dien­ten Pa­pie­re soll am 7. Ju­ni statt­fin­den. Che­mChi­na be­kräf­tig­te zu­dem den Plan, die im Pu­bli­kum ver­blie­be­nen Syn­gen­ta-Ak­ti­en für kraft­los er­klä­ren zu las­sen, falls die 98%-Schwel­le über­schrit­ten wird. An­sons­ten wür­den die ver­blei­ben­den Ak­tio­nä­re ei­ne zwangs­wei­se Ab­fin­dung er­hal­ten. Cla­ri­ant (–0,4%) be­weg­ten sich kaum, ob­wohl ver­schie­de­ne Ana­ly­se­häu­ser im Nach­gang zur an­ge­kün­dig­ten Fu­si­on mit Hunt­s­man po­si­ti­ve Kom­men­ta­re aus­ge­spro­chen ha­ben.

Noch kei­ne Auf­wärts­ten­denz war in La­far­geHol­cim (–1,2%) aus­zu­ma­chen, ob­wohl der Ze­ment­kon­zern am 1. Ju­ni das an­ge­kün­dig­te Ak­ti­en­rück­kauf­pro­gramm in der Hö­he von bis zu 1 Mrd. Fr. ge­star­tet hat. Lon­za (+0,6%) mel­de­te, per 3. Mai das nie­der­län­di­sche Phar­ma­un­ter­neh­men Phar­maCell mit ei­nem Jah­res­um­satz von 11 Mio. € ge­kauft zu ha­ben.

Mehr Free-Float für VAT

VAT Group (–5,1%) ga­ben deut­lich Ter­rain preis: Die Gross­ak­tio­nä­re Part­ners Group (+1,4%) und Cap­vis ha­ben am Mitt­woch ein Ak­ti­en­pa­ket bei in­sti­tu­tio­nel­len In­ves­to­ren plat­ziert, das ei­nem 9,2%-An­teil am Va­ku­um­ven­tilHer­stel­ler ent­spricht. Die Ti­tel wur­den da­bei zu 120 Fr. ver­äus­sert, was den Kurs be­las­tet hat. Im­mer­hin er­höht sich da­mit der Free Float auf 72,2%.

Gu­rit (+7,8%) no­tier­ten der­weil erst­mals seit dem Jahr 2008 über 1000 Fr. Der Ver­bund­werk­stoff­spe­zia­list hat in Ita­li­en ei­nen Gross­auf­trag er­gat­tert (vgl. Sei­te 13). Auch Meyer Bur­ger (+13,5%) sind dank wei­te­rer Auf­trä­ge in Asi­en im Vo­lu­men von 80 Mio. Fr. kräf­tig vor­an­ge­kom­men. Die Va­lo­ren des Heiz- und Lüf­tungs­spe­zia­lis­ten Zehn­der (+3,4%) wur­den der­weil nicht von der Mel­dung in Mit­lei­den­schaft ge­zo­gen, dass die Pro­duk­ti­on in der Tür­kei we­gen ei­ni­ger Erd­be­ben und ei­ner des­we­gen nö­ti­gen Si­cher­heits­kon­trol­le aus­ge­setzt sei.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.