Eu­ro­land

Finanz und Wirtschaft - - MÄRKTE - INFIBA

Die Un­si­cher­heit über Do­nald Trumps wei­te­re Politik birgt Rück­schlags­po­ten­zi­al. Mit­tel­fris­tig blei­ben die Ak­ti­en­märk­te je­doch kon­junk­tu­rell ab­ge­stützt. Wir be­vor­zu­gen Eu­ro­land, da die Be­wer­tung ver­nünf­tig er­scheint. Auf­grund des Wirt­schafts­zy­klus ge­hö­ren auch wei­ter­hin Roh­stoff­pro­du­zen­ten ins De­pot. Im Ob­li­ga­tio­nen­be­reich blei­ben wir vor­wie­gend in High Yiel­ds und Emer­ging Mar­kets. Die hö­he­re Ren­di­te kom­pen­siert ei­nen Zins­an­stieg, und die Ge­fahr ei­ner Spre­ad­aus­wei­tung se­hen wir nicht. Al­ter­na­tiv bie­ten sich Wan­del­an­lei­hen we­gen ih­res hy­bri­den Cha­rak­ters an. Der Dol­lar dürf­te im Zug der nächs­ten USZins­er­hö­hung zu neu­er Stär­ke fin­den, wir ha­ben Po­si­tio­nen auf­ge­baut.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.