Quit­tung

Finanz und Wirtschaft - - MEINUNG -

Ber­nie San­ders, 76. Je­an-Luc Mé­len­chon, 66. Je­re­my Cor­byn, 68: alt­mo­di­sche Lin­ke, bei der Ju­gend schwer im Schwang. «The Bern» be­dräng­te Hil­la­ry Cl­in­ton in den Vor­wah­len der ame­ri­ka­ni­schen De­mo­kra­ten hart. Mé­len­chon, mehr Kom­mu­nist als So­zia­list, hol­te in der ers­ten Run­de der fran­zö­si­schen Prä­si­dent­schafts­wahl fast 20%. Cor­byn, der Links­aus­sen-La­bour-Chef, schlägt sich in der Un­ter­haus­wahl sehr be­acht­lich. Al­le drei hol­ten be­son­ders in der jun­gen Wäh­ler­schaft kräf­tig Stim­men.

Was man­che Men­schen un­ter 30 um­treibt, sind we­ni­ger die Uto­pi­en aus der Ver­gan­gen­heit als Ängs­te vor der Zu­kunft. Der Ar­beits­markt nimmt Schul- und Hoch­schul­ab­gän­ger in et­li­chen In­dus­trie­län­dern nur schlecht auf. Bin­nen nütz­li­cher Frist ei­ne an­stän­dig ho­no­rier­te Stel­le und ei­ne be­zahl­ba­re Woh­nung zu fin­den, gar ei­ne Fa­mi­lie zu grün­den, bleibt für vie­le jun­ge Frau­en und Män­ner ein Traum. Das ist nicht die Schuld von San­ders, Mé­len­chon oder Cor­byn. Tech­ni­sche In­no­va­ti­on und Glo­ba­li­sie­rung ver­än­dern die Welt gründ­lich. Die eta­b­lier­ten Par­tei­en in der va­gen Mit­te ha­ben sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren und Jahr­zehn­ten zu we­nig dar­um be­müht, Wirt­schaft und Ge­sell­schaft be­herzt dar­auf ein­zu­stel­len; ihr Haupt­au­gen­merk gilt in der Re­gel nur der ei­ge­nen Wie­der­wahl: Zen­sur un­ge­nü­gend.

Das er­bit­tert, zu Recht, hal­be Ge­ne­ra­tio­nen, die Grund zur Be­fürch­tung ha­ben, ih­nen wer­de es schlech­ter ge­hen als ih­ren El­tern. Dass ra­di­kal ro­te Re­zep­te gar nicht da­zu tau­gen, ih­re Chan­cen zu er­hö­hen, neh­men sie dem mut- und rat­lo­sen Esta­blish­ment nicht ab; sie hemmt auch kei­ne Er­in­ne­rung an die Tris­tesse des Ost­blocks. Heu­te wir­ken, wel­che Iro­nie der Ge­schich­te, die zor­ni­gen, glau­bens­fes­ten Se­ni­or-So­zia­lis­ten au­then­tisch. Das ist die Quit­tung für den selbst ver­schul­de­ten Glaub­wür­dig­keits­ver­lust der «Sys­tem­par­tei­en».

Re­dak­tor zum The­ma Ju­gend und Alt­lin­ke

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.