Hüg­li

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - AL­F­RED GYSIN,

Die ei­ne oder an­de­re Ge­ne­ral­ver­samm­lung war über­ra­schend, oder man stell­te beim Le­sen des Ge­schäfts­be­richts Auf­fäl­li­ges fest. So bei der Hüg­li Hol­ding, wo die Re­vi­si­ons­ge­sell­schaft OBT, St. Gal­len, seit 1962, das heisst seit 55 Jah­ren, das Re­vi­si­ons­man­dat in­ne­hat! Hüg­li schreibt zur In­for­ma­ti­ons­po­li­tik im Ge­schäfts­be­richt 2016: «Hüg­li pflegt ei­ne of­fe­ne und re­gel­mäs­si­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Ak­tio­nä­ren.» Das Pro­blem bei Hüg­li ist je­doch, dass die je­weils rund 900 Ak­tio­nä­re an der GV aus­schliess­lich In­ha­ber­ak­tio­nä­re sind, denn nur die­se Ak­tie ist ko­tiert. So­mit kann die Fir­ma Hüg­li gar nicht di­rekt mit die­sen Ak­tio­nä­ren kom­mu­ni­zie­ren, da Hüg­li die­se Ak­tio­nä­re gar nicht persönlich kennt bzw. an­schrei­ben kann. Es gibt aber doch noch ei­nen Na­men­ak­tio­när, Dr. A. Stof­fel, er hält mit sei­nen Stimm­rechts­ak­ti­en 50,5% des Ka­pi­tals oder 62,2% der Stim­men, die­se Ak­tie ist je­doch nicht ko­tiert. Er ist al­so die ein­zi­ge Per­son, mit der die Fir­ma ei­ne di­rek­te Kom­mu­ni­ka­ti­on füh­ren kann, und zu­dem ist er ja auch im Ver­wal­tungs­rat! Für die 49,5% der In­ha­ber­ak­tio­nä­re fin­det die of­fe­ne und re­gel­mäs­si­ge Kom­mu­ni­ka­ti­on nicht statt!

Es ist so­mit ein­fach Zeit, die Ein­heits­Na­men­ak­tie ein­zu­füh­ren und die Stimm­kraft dem Ka­pi­tal­ein­satz an­zu­pas­sen. Zu- künf­ti­ge Vor­ga­ben und re­gu­la­to­ri­sche Mass­nah­men im Zu­sam­men­hang mit der Geld­wä­sche­rei etc. wer­den uns so­wie­so da­hin füh­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.