Der SMI schliesst im grü­nen Be­reich

Finanz und Wirtschaft - - ROHSTOFFE/DERIVATIVE INSTRUMENTE - FH

Der Schwei­zer Ak­ti­en­markt hat sich zur Wo­chen­mit­te zu­erst von sei­ner schwä­che­ren Sei­te ge­zeigt. So er­mäs­sig­te sich der Swiss Mar­ket In­dex (SMI) am Mitt­woch 0,4%. Im Vor­feld wich­ti­ger Er­eig­nis­se – dar­un­ter die bri­ti­schen Par­la­ments­wah­len – schie­nen sich die An­le­ger zu­rück­zu­hal­ten.

Un­ter Druck stan­den vor al­lem die Ti­tel des Che­mie­kon­zerns Giv­au­dan, die un­ter ei­ner kri­ti­schen Bran­chen­stu­die von Bar­clays lit­ten. Dies schlug sich auch im De­ri­vat­markt nie­der: An­le­ger zeig­ten re­ges In­ter­es­se an ei­nem Cal­lWar­rant der Zürcher Kan­to­nal­bank (ZKB) auf Giv­au­dan (GIVAUZ). Ge­toppt wur­de das Han- dels­vo­lu­men nur von ei­nem UBSCall-War­rant auf den deut­schen Leit­in­dex Dax (DAXUCU).

Am Don­ners­tag setz­te sich der Ab­wärts­trend fort. Der SMI schloss 0,7% tie­fer. Vor al­lem das Schwer­ge­wicht Nest­lé er­litt deut­li­che Ab­ga­ben. Doch auch die Va­lo­ren von Ro­che ga­ben an Ter­rain preis. Noch im­mer schien der Phar­ma­gi­gant an den ent­täu­schen­den Stu­di­en­da­ten zum Brust­krebs­me­di­ka­ment Per­je­ta zu lei­den, die über das Wo­che­n­en­de pu­bli­ziert wor­den wa­ren.

Zwei Warrants von Ju­li­us Bär auf Ro­che führ­ten am Don­ners­tag denn auch die Um­satz­rang­lis­te an – ein Put- (KROCJB), so­wie ein Call-War­rant (KRODJB). Auf den wei­te­ren Plät­zen folg­te er­neut ein Call-War­rant auf den Dax (DAXUBU), so­wie ein Call-War­rant von Ju­li­us Bär auf Nest­lé (KNEDJB).

Den letz­ten Han­dels­tag der Wo­che be­en­de­te die Schwei­zer Bör­se im grü­nen Be­reich: Der SMI schloss mit ei­nem Ge­winn von knapp 0,4%. Grös­se­re Avan­cen ver­zeich­ne­ten un­ter den Blue Chips et­wa Lon­za, Cre­dit Suis­se und La­far­geHol­cim. Re­ge ge­han­delt wur­den am De­ri­vat­markt so­wohl ein Put- (KLHDJB) als auch ein Call-War­rant (KLHCJB) auf La­far­geHol­cim, so­wie er­neut ein Pu­tWar­rant (KROCJB) auf Ro­che.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.