Pfund­schwä­che be­wegt

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - SG

Bri­ti­sche Ti­tel ten­die­ren un­ein­heit­lich. Santan­der kauft Ban­co Po­pu­lar.

no­tier­ten HSBC (696,7 p, +2%) und Stan­dard Char­ter (780,2 p, +4,2%) fes­ter.

Die spa­ni­sche Gross­bank Santan­der (6.12 €, +5,2%) hat das kri­seln­de In­sti­tut Ban­co Po­pu­lar (0.32 €, –23,2%) für den sym­bo­li­schen Be­trag von 1 € über­nom­men. Santan­der teil­te mit, dass das Ka­pi­tal der an­ge­schla­ge­nen Bank über neue Ak­ti­en im Wert von 7 Mrd. € er­höht wer­de. Zu­dem sol­len rund 3000 Stel­len ge­stri­chen wer­den.

Ein Steu­er­streit um die Brenn­ele­ment­steu­er für Kern­kraft­wer­ke ist zu­guns­ten von E.On (19.7 €, +8,7%) und RWE (19.73 €, +8,7%) ent­schie­den wor­den. Die Ak­ti­en­kur­se der zwei deut­schen Ener­gie­kon­zer­ne stie­gen sprung­haft an. Ana­lys­ten der So­cié­té Gé­né­ra­le (48.0 €, +1,5%) stuf­ten E.on zu­dem von Hal­ten auf Kau­fen hoch.

Ge­mäss Pres­se­be­rich­ten wird sich der De­al zwi­schen Bay­er (84.43 €, –1,8%) und Monsan­to auf 2018 ver­schie­ben, da sich der EUEnt­scheid zur Trans­ak­ti­on ver­zö­gert. Das deut­sche Phar­ma­un­ter- neh­men gab am Di­ens­tag nach Bör­sen­schluss be­kannt, es wol­le An­tei­le an Co­ve­s­tro (64.40 €, –4,4%) ver­kau­fen. Da­mit re­du­ziert das Un­ter­neh­men sei­ne An­tei­le an der Kunst­stoffspar­te von 53,3 auf 44,8%.

Al­li­anz (173.85 €, +0,3%) denkt über die voll­stän­di­ge Über­nah­me von Eu­ler Her­mes nach. Die deut­sche Ver­si­che­rung hält be­reits über 63% der Eu­ler-An­tei­le.

Die ge­plan­te Über­nah­me von Sta­da (64,22 €, –0.6%) durch Bain Ca­pi­tal und Cin­ven ist bei den Ak­tio­nä­ren auf ge­rin­ge Ak­zep­tanz ge­stos­sen. Die bei­den Fi­nanz­in­ves­to­ren re­agier­ten mit ei­ner Sen­kung der Min­dest­an­nah­me-quo­te von 75 auf 67,5% und ei­ner Ver­län­ge­rung der An­ge­bots­frist bis 22. Ju­ni. Bis­her ha­ben erst 21,5% der Ei­g­ner St­a­daTi­tel an­ge­dient.

L’Oréal (190.0 €, –1,5%) er­hielt ein An­ge­bot für The Bo­dy Shop. Der bra­si­lia­ni­sche Kos­me­tik­kon­zern Na­tu­ra Cos­mé­ti­cos bie­tet 1 Mrd. € und darf nun ex­klu­siv mit den Fran­zo­sen ver­han­deln. Da­mit könn­te der Bie­ter­wett­be­werb ein En­de fin­den. Re­nault (84.11 €, –1,3%) plant den Ein­stieg in den Ener­gie­markt. Der fran­zö­si­sche Au­to­her­stel­ler zieht ge­mäss Reuters den Bau ei­ner Me­ga­bat­te­rie in Be­tracht. Ziel ist es, rund 120 000 Haus­hal­te in Spit­zen­zei­ten mit Ener­gie zu ver­sor­gen.

Ein schwä­cheln­der Öl­preis ( WTI) be­las­te­te Öl­wer­te wie To­tal (45.69 €, –2,4%), Eni (13.90 €, –1,1%) und BP (476,8 p, +0,6%) bis zum Mitt­woch.

Asi­ens Bör­sen ten­dier­ten im Wo­chen­ver­lauf un­ter ge­rin­gen Kurs­schwan­kun­gen leicht tie­fer. Der MSCI Asia Pa­ci­fic In­dex büss­te 0,1% ein. Ne­ben glo­ba­len po­li­ti­schen Un­si­cher­hei­ten muss­ten Investoren ge­misch­te Kon­junk­tur­da­ten in der Re­gi­on ver­dau­en. Chi­nas Ex­port- und Im­port­zah­len für Mai wa­ren bes­ser als er­war­tet und si­gna­li­sie­ren wei­ter­hin auf ei­ne Ver­bes­se­rung der Wirt­schaft. Un­ter­des­sen wur­de die zwei­te Schät­zung für das ja­pa­ni­sche BIP-Wachs­tum im ers­ten Quar­tal auf 1% im Jah­res­ver­gleich zu­rück­ge­stuft. Ur­sprüng­lich ging man von 2,2% aus. Die­se Re­duk­ti­on war ent­täu­schend, set­zen doch vie­le Investoren auf ei­ne Er­ho­lung der ja­pa­ni­schen Wirt­schaft. Der Nik­kei In­dex büss­te 0,8% ein. Be­las­tend für die Kurs­ent­wick­lung war auch der fes­te­re Yen, der Ak­ti­en von Ex­port­wer­ten wie dem Au­to­her­stel­ler To­yo­ta Mo­tor (5838 Yen am Freitag, –4,2% im

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.