Viel­sei­ti­ge An­la­ge­klas­se zeigt ih­re Stär­ken

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - PAUL NASH,

Das glo­ba­le Wachs­tum vor al­lem in den In­dus­trie­län­dern wird noch min­des­tens bis Jah­res­en­de ro­bust blei­ben. In die­ser Pha­se ent­wi­ckeln sich Ak­ti­en gut, doch sind die Be­wer­tun­gen nicht mehr ganz güns­tig. Gleich­zei­tig könn­ten stei­gen­de Ren­di­ten zu Kurs­ver­lus­ten tra­di­tio­nel­ler An­lei­hen füh­ren.

In die­sem Um­feld spre­chen Wan­del­an­lei­hen ein brei­tes An­le­ger­spek­trum an. Tra­di­tio­nel­le In­ves­to­ren nut­zen sie als de­fen­si­ve Ak­ti­en­an­la­ge, wenn sie über hö­he­re Markt­vo­la­ti­li­tät be­sorgt sind. Sie kön­nen aber auch für Ak­ti­en­an­le­ger in­ter­es­sant sein, die ei­ne po­si­ti­ve Ein­schät­zung et­wa für das Seg­ment wachs­tums­star­ker Un­ter­neh­men ha­ben. Wan­del­an­lei­hen bie­ten ei­nen de­fen­si­ven Zu­gang zu die­sen zy­kli­schen Ak­ti­en.

Für An­lei­hen­in­ves­to­ren kön­nen Wand­ler im der­zei­ti­gen Zins­um­feld in­ter­es­sant sein. Klas­si­sche An­lei­hen ver­lie­ren in der Re­gel an Wert, wenn die Zin­sen stei­gen, wäh­rend es bei Ak­ti­en oft um­ge­kehrt ist. Wenn dies auch auf den jet­zi­gen Zy­klus zu­trifft, soll­ten Wan­del­an­lei­hen gu­te Vor­aus­set­zun­gen ha­ben, um tra­di­tio­nel­le fest­ver­zins­li­che Wert­pa­pie­re in den Schat­ten zu stel­len.

Die po­ten­zi­el­le Be­tei­li­gung am Ak­ti­en­markt eb­net den Weg zu po­si­ti­ven Er­trä­gen, auch wenn sich das Um­feld (Du­ra­ti­on und Spreads) ver­schlech­tert, da Wan­del­an­lei­hen ei­ne struk­tu­rell nied­ri­ge Du­ra­ti­on auf­wei­sen. Wand­ler kom­bi­nie­ren Ak­ti­en- und An­lei­hen­in­ves­ti­ti­on, kor­re­lie­ren aber meist stär­ker mit Ak­ti­en und Hoch­zins­an­lei­hen.

Un­ter­neh­mens­an­lei­hen soll­ten 2017 zwar wei­ter­hin po­si­ti­ve Ge­samt­ren­di­ten er­brin­gen, aber das Po­ten­zi­al ist auf­grund der en­ge­ren Kre­dit­spreads nicht mehr so güns­tig wie bis­her. In­so­fern be­steht we­ni­ger Spiel­raum, dass Hoch­zins­pa­pie­re in Zu­kunft ak­ti­en­ähn­li­che Er­trä­ge er­zie­len wer­den. Ein Um­feld, in dem ein för­der­li­ches Wirt­schafts­wachs­tum die In­fla­ti­ons­er­war­tun­gen an­kur­belt, was die Zen­tral­ban­ken wie­der­um zu Zins­er­hö­hun­gen ver­an­lasst, wirkt sich po­si­tiv auf die Ak­ti­en­märk­te aus und soll­te auch den Wan­del­an­lei­hen zu­gu­te­kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.