Ko­reas Ke­xim be­gibt 250 Mio.

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - OB­LI­GA­TIO­NEN SCHWEIZ MAN­FRED KRÖLLER

Hel­ve­tia En­vi­ron­ne­ment de­bü­tiert mit Gre­en Bond, Santan­der plat­ziert TLAC-Ca­pi­tal.

Die ers­te Trans­ak­ti­on der Wo­che am Pri­mär­markt – sie kam am Mitt­woch – be­an­sprucht Sel­ten­heits­wert. Es war das Fran­ken­de­büt der Emit­ten­tin, und zwar in Form ei­ner nach­hal­ti­gen An­lei­he (Gre­en Bond). Cre­dit Suis­se (CS) und BNP Pa­ri­bas be­glei­te­ten 35⁄ Hel­ve­tia En­vi­ron­ne­ment Grou­pe 2017/2022 über 75 Mio. Fr. Der West­schwei­zer Ab­fall­ent­sor­ger, der von Eu­ler Her­mes mit BB– ein­ge­stuft wird, zahl­te ei­nen Ren­di­te­auf­schlag (Spre­ad) von 398 Ba­sis­punk­ten (Bp) über Swap-Mit­te. Die An­lei­he kam zu pa­ri aus­ge­ge­ben. Hel­ve­tia En­vi­ron­ne­ment mit Sitz in Ca­rouge setz­te 2016 net­to knapp 114 Mio. Fr. um und weist ein Ebit­da von 18,1 Mio. Fr. aus. Es han­de­le sich um Pro-for­ma-An­ga­ben, in de­nen die jüngs­te Ak­qui­si­ti­on von SRS Swiss Re­cy­cling Ser­vices ein­ge­rech­net sei. 2015 setz­te Hel­ve­tia al­lein 56,2 Mio. Fr. um, bei ei­nem Ebit­da von 9,9 Mio. Fr.

Das Ent­sor­gungs­vo­lu­men wird auf 500 000 t jähr­lich be­zif­fert. Be­treut wer­den nach ei­ge­nen An­ga­ben 17 000 Ge­schäfts­kun­den und 490 Kom­mu­nen. Der «Ge­ne­ra­list» Hel­ve­tia Ev­i­ron­ne­ment sieht sich in der Schwei­zer Ab­fall­ent­sor- gungs- und Re­cy­cling-Bran­che nach dem im Fe­bru­ar voll­zo­ge­nen Zu­kauf von SRS als Markt­füh­rer. Mit dem Er­lös soll ein Über­brü­ckungs­kre­dit aus der SRS-Über­nah­me ab­ge­löst wer­den.

Es dürf­te die zwei­te Nach­hal­tig­keits­an­lei­he sein, die an der SIX Swiss Ex­ch­an­ge ge­han­delt wird. Bis­her hat dort nur die Eu­ro­päi­sche In­ves­ti­ti­ons­bank (EIB) ei­nen Gre­en Bond über 350 Mio. Fr. und 15⁄ 8% Cou­pon aus­ste­hen. Die EIB ist nach ei­ge­nen An­ga­ben welt­weit die gröss­te Emit­ten­tin von Kli­ma­schutz­an­lei­hen, von de­nen sie bis­her rund 19 Mrd. € in elf Wäh­run­gen be­ge­ben hat.

Auch im Aus­land­seg­ment gab es wie­der ein Neu­ge­schäft: UBS, Com­merz­bank und CS be­glei­te­ten am Don­ners­tag 0,17% The Ex­port Im­port Bank of Ko­rea 2017/2025 über 250 Mio. Fr. Der Bond des ko­rea­ni­schen Ex­port­fi­nan­zie­rers (Ke­xim) wur­de mit 22 Bp Spre­ad über Swap ge­preist und zu pa­ri aus­ge­ge­ben. Zu­letzt be­glei­te­te BNP Pa­ri­bas 11⁄ Ban­co Santan­der 2017/2027 über 130 Mio. Fr. Der Spre­ad be­trug 95 Bp über Swap, der Aus­ga­be­preis 100,614%, was ei­ne Ren­di­te von 1,06% er­gibt. Es han­delt sich um ei­ne An­lei­he zur Er­hö­hung der Ge­s­amt-Ver­lust­ab­sorp­ti­ons­fä­hig­keit ( To­tal Loss Ab­sor­bing Ca­pa­ci­ty, TLAC).

Stan­dard & Poor’s hat den Ausblick von EnBW Ener­gie Ba­denWu­erttem­berg bei un­ver­än­der­ter Bo­ni­täts­no­te A– von ne­ga­tiv auf sta­bil an­ge­ho­ben. Die Zürcher Kan­to­nal­bank (ZKB) hat ih­re dies­jäh­ri­ge Bo­ni­täts­über­prü­fung von 21 Schwei­zer Städ­ten vor­ge­legt. Das Er­geb­nis ist un­ge­ach­tet der an­ge­spann­ten Haus­halts­la­ge recht sta­bil. «Die stei­gen­den Be­völ­ke­rungs­zah­len sind Aus­druck von pro­spe­rie­ren­den Städ­ten, ha­ben aber auch die ent­spre­chen­den Aus­ga­ben zur Fol­ge», kom­men­tiert die ZKB. Den­noch hat sie nur ei­ne Stadt her­ab­ge­stuft: La Chaux-de-Fonds von A+/ne­ga­tiv auf A mit sta­bi­lem Ausblick. Chur er­fuhr auf­grund der po­si­ti­ven Jah­res­rech­nung ei­ne Bes­ser­stel­lung von AA– auf AA bei un­ver­än­dert sta­bi­lem Ausblick. Bei Lu­ga­no (A) wur­de der Ausblick von sta­bil auf po­si­tiv an­ge­ho­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.