Wall­s­treet kommt nicht vom Fleck

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - SAM

EU-Kom­mis­si­on er­teilt saf­ti­ge Bus­se an Goog­le. Kon­su­men­ten­ver­trau­en in den USA steigt un­er­war­tet.

Avis Bud­get (26.67 $, +22,7%) pro­fi­tiert der­weil von ei­ner Ko­ope­ra­ti­on mit Goog­le-Mut­ter Al­pha­bet (972.09 $, –0,3%). Die Ak­ti­en des Au­to­ver­leih­diens­tes schos­sen über 14% in die Hö­he, nach­dem ver­schie­de­ne Me­di­en be­rich­te­ten, dass Goog­le sei­ne au­to­no­men Fahr­sys­te­me an sechs­hun­dert von Avis ver­mie­te­ten Au­tos tes­ten will. App­le plant un­ter­des­sen ei­ne ähn­li­che Zu­sam­men­ar­beit mit Hertz (38.14 $, +1,7%).

Am Di­ens­tag er­öff­ne­te Wall­s­treet im Mi­nus, fing sich dann aber wie­der et­was dank gu­ter Kon­junk­tur­da­ten. US-Kon­su­men­ten ver­spü­ren wie­der mehr Zu­ver­sicht für die Wirt­schaft. Der In­dex für das Ver­brau­cher­ver­trau­en stieg im Ju­ni auf ei­nen Wert von 118,9. Er­war­tet wur­de ein Rück­gang auf 116. Die­se Mel­dung ver­moch­te die Börsen aber nicht gänz­lich aus dem ne­ga­ti­ven Feld her­aus­zu­reis­sen. Der Dow Jo­nes und der S&P 500 no­tier­ten prak­tisch un­ver­än­dert, der Nas­daq Com­po­si­te sack­te 0,3% ab.

Der Öl­preis sta­bi­li­sier­te sich zu­neh­mend nach ei­nem Tief letz­te Wo­che. Ein Fass der Sor­te WTI wur­de 2,1% hö­her zu ei­nem Preis von 44.33 $ ge­han­delt. Das wirk­te sich güns­tig auf die Ak­ti­en­kur­se der Roh­stoff­un­ter­neh­men Exxon Mo­bil (81.24 $, –1,8%) und Chev­ron (104.14 $, –3,1%) aus, wel­che 0,6 bzw. 0,7% zu­leg­ten.

Goog­le sorg­te auch am Di­ens­tag für Schlag­zei­len. Grund da­für ist ei­ne mas­si­ve Geld­bus­se, wel­che die EU-Kom­mis­si­on ge­gen Goog­le aus­sprach. An­lass da­für ist der Um­gang des Un­ter­neh­mens mit sei­nem Preis­ver­gleichs­dienst. Die Kom­mis­si­on liess ver­lau­ten, dass der In­ter­net­kon­zern sei­ne «markt­be­herr­schen­de Stel­lung» miss­braucht ha­be. Die Bus­se be­läuft sich auf 2,4 Mrd. $. Soll­te Goog­le sein Ver­hal­ten nicht in den nächs­ten neun­zig Ta­gen än­dern, könn­ten noch wei­te­re Buss­gel­der da­zu­kom­men. Der US-Kon­zern er­wägt nun, in Be­ru­fung zu ge­hen. Die Ak­ti­en von Goog­le-Mut­ter Al­pha­bet büss­ten 0,7% ein.

Die Ti­tel der Re­stau­rant­ket­ten­Be­trei­be­rin Dar­den Re­stau­rants (90.08 $, –0,5%) ge­hör­ten mit ei­nem Zu­wachs von 4,8% zu den Spit­zen­rei­tern im S&P 500. Das Un­ter­neh­men, zu wel­chem Ket­ten wie «Red Lobs­ter» oder «Oli­ve Gar­den» ge­hö­ren, hat die im Au­gust fäl­li­ge Di­vi­den­de pro Ak­tie 12,5% an­ge­ho­ben. Die Ver­käu­fe stie­gen im ver­gan­ge­nen Quar­tal 3,3%.

Re­tailer und Kauf­haus­ket­ten er­leb­ten ei­nen pro­fi­ta­blen Börsentag. Al­len vor­an Wa­ren­haus­be­trei­ber Kohl’s (37.52 $, +0%), des­sen Ak­ti­en 2,4% zu­leg­ten. Das Un­ter­neh­men hat an­ge­kün­digt, Bru­ce Be­s­an­ko als neu­en CFO ein­zu­set­zen. Bed Bath & Bey­ond (30.09 $, –14,4%) avan­cier­ten 1,8%, Ma­cy’s (22.47 $, –1,1%) stie­gen 1,5%, und Ho­me De­pot (151.42 $, –4,6%) ka­men 0,9% vor­wärts.

Die Ak­ti­en des US-Mo­bil­funk­an­bie­ters Sprint (8.01 $, +1%) schos­sen 5,2% in die Hö­he. Ge­rüch­ten zu­fol­ge be­fin­det sich das Un­ter­neh­men in Ver­hand­lun­gen mit Char­ter Com­mu­ni­ca­ti­ons und Com­cast (39.59 $, –5,3) über ei­ne mög­li­che Part­ner­schaft. Sprint könn­te den bei­den Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­men be­hilf­lich sein, ih­re ka­bel­lo­sen Di­enst­leis­tun­gen, wie bei­spiels­wei­se Hots­pots, aus­zu­bau­en.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.