Al­le US-Ban­ken be­ste­hen den Stress­test

Finanz und Wirtschaft - - KONSUM/FINANZ -

Die füh­ren­den US-Ban­ken ha­ben die welt­wei­te Fi­nanz­kri­se von 2007/08 ab­ge­hakt. Sie ste­hen mitt­ler­wei­le deut­lich bes­ser da, wie ih­nen die ame­ri­ka­ni­sche No­ten­bank Fed am Mitt­woch be­schei­nig­te.

Die 34 gröss­ten Ban­ken des Lan­des be­stan­den al­le­samt beim jähr­li­chen Stress­test auch den zwei­ten Teil, den die Zen­tral­ban­ker als den här­te­ren be­trach­ten. Sie be­ka­men vom Fed grü­nes Licht für ih­re Ak­ti­en­rück­kauf- und Di­vi­den­den­plä­ne und dür­fen da­mit mehr von ih­ren Ge­win­nen an ih­re Ei­gen­tü­mer wei­ter­rei­chen.

Fed-Gou­ver­neur Je­ro­me Po­well er­klär­te, die In­sti­tu­te hät­ten ein ge­sun­des Ka­pi­tal­ni­veau er­reicht. Aus­ser­dem wur­de ih­nen ein ver­bes­ser­tes Ri­si­ko­ma­nage­ment at­tes­tiert.

Nur ei­ne Bank muss nach­bes­sern: Ca­pi­tal One Fi­nan­ci­al wur­de an­ge­hal­ten, bis zum Jah­res­en­de ei­nen über­ar­bei­te­ten Plan vor­zu­le­gen. Das In­sti­tut darf aber wie die an­de­ren Ban­ken sei­ne Ka­pi­tal­vor­ha­ben vor­an­trei­ben.

BofA er­höht Di­vi­den­de 60%

Vie­le In­sti­tu­te wur­den so­fort ak­tiv. Die Bank of Ame­ri­ca (BofA) zum Bei­spiel hob ih­re Di­vi­den­de 60% auf 48 Cent je Ak­tie an. Dies greift ab dem drit­ten Quar­tal. Der Schritt dürf­te den Star-In­ves­tor War­ren Buf­fett freu­en. Er könn­te dem­nächst zum gröss­ten Ak­tio­när der zweit­gröss­ten USBank auf­stei­gen.

Fir­men­chef Bri­an Moy­ni­han hat­te das In­sti­tut aus Char­lot­te im US-Bun­des­staat North Ca­ro­li­na wie­der in ru­hi­ge­res Fahr­was­ser ge­bracht, nach­dem es seit der Fi­nanz­kri­se mehr als 70 Mrd. $ auf­wen­den muss­te, um Rechts­strei­tig­kei­ten aus der Welt zu schaf­fen und die stren­ge­ren re­gu­la­to­ri­schen Vor­ga­ben zu er­fül­len.

Ci­ti­group ge­sucht

Die Ci­ti­group will 19 Mrd. $ an ih­re Ei­gen­tü­mer aus­schüt­ten. Die Num­mer vier in den USA will für 15,6 Mrd. $ ei­ge­ne Ak­ti­en zu­rück­kau­fen und die Di­vi­den­de auf 32 Cent ver­dop­peln. Da­mit ge­steht das Fed der Ci­ti­group 54% mehr zu als im Jahr zu­vor. Das sei ein wei­te­rer Mei­len­stein für die Bank, die in der Fi­nanz­kri­se tief ab­stürz­te und von der US-Re­gie­rung ge­stützt wer­den muss­te, sag­te Ana­lyst Pe­ter Ner­by von der Ra­ting-Agen­tur Moo­dy’s.

Die US-Ban­ken könn­ten die gu­ten Stress­test-Er­geb­nis­se nut­zen, um auf ei­ne we­ni­ger stren­ge Re­gu­lie­rung zu po­chen. Der jüngs­te Ban­ken­be­las­tungs­test ist der ers­te seit dem Amts­an­tritt von Prä­si­dent Do­nald Trump. Er will den Fi­nanz­kon­zer­nen we­ni­ger Vor­schrif­ten ma­chen, um so die Kre­dit­ver­ga­be und die Wirt­schaft ins­ge­samt an­zu­kur­beln.

Al­le 34 gröss­ten US-Ban­ken hat­ten zu­vor be­reits die ers­te Stu­fe des dies­jäh­ri­gen Be­las­tungs­tests der US-No­ten­bank be­stan­den. Selbst un­ter der An­nah­me ei­ner ex­tre­men Re­zes­si­on und ei­nes sprung­haf­ten An­stiegs der Ar­beits­lo­sen­quo­te hät­ten sie noch ge­nü­gend Ka­pi­tal, um die Vor­ga­ben der Auf­se­her zu er­fül­len, hat­te das Fed letz­te Wo­che mit­ge­teilt. Zwar wür­den bei den In­sti­tu­ten – dar­un­ter Bran­chen­grös­sen wie JPMor­gan Cha­se oder Bank of Ame­ri­ca – im schlimms­ten Fall Kre­di­te von ins­ge­samt 383 Mrd. $ aus­fal­len. Sie wür­den aber den­noch über deut­lich mehr Ka­pi­tal ver­fü­gen als vor­ge­schrie­ben. Die Quo­te ha­be sich im Ver­gleich zum ver­gan­ge­nen Jahr ver­bes­sert. Da­mit könn­ten die Ban­ken selbst in schwe­ren Zei­ten wei­ter Kre­di­te an Un­ter­neh­men und Haus­hal­te ver­ge­ben, sag­te Fed-Füh­rungs­mit­glied Je­ro­me Po­well.

Das Fed führ­te die Stress­tests als Kon­se­quenz aus der Fi­nanz­kri­se ein, um die Kri­sen­fes­tig­keit der Bran­che re­gel­mäs­sig zu über­prü­fen. Im Ex­tremsze­na­rio des Fed wür­de sich die Ar­beits­lo­sig­keit auf 10% mehr als ver­dop­peln. (Reu­ters)

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.