Ban­ken­wer­te avan­cie­ren wei­ter

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - BSC

Öl- und Roh­stoff­ti­tel klet­tern eben­falls. Fu­si­ons­ge­rüch­te trei­ben EDP.

ei­nes rie­si­gen Gas­vor­kom­mens geht. Es wä­re der ers­te Gross­auf­trag ei­nes west­li­chen Ener­gie­kon­zerns im Iran seit der Auf­he­bung der Sank­tio­nen letz­tes Jahr.

Die An­le­ger von EDP (2.90 €, +1,3%) re­agier­ten er­freut auf ei­nen mög­li­chen Zu­sam­men­schluss mit dem Kon­kur­ren­ten Gas Na­tu­ral (20.43 €, –0,3%). Der spa­ni­sche Ver­sor­ger soll mit ei­nem Ge­bot für ei­ne 35 Mrd. € schwe­re Über­nah­me an die por­tu­gie­si­sche EDP her­an­ge­tre­ten sein. Ei­ne Fu­si­on wür­de das neu ge­schaf­fe­ne Un­ter­neh­men zum viert­gröss­ten Ver­sor­ger in Eu­ro­pa nach Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung ma­chen.

Die Ti­tel des dä­ni­schen Wind­tur­bi­nen­her­stel­lers Ves­tas (613 dKr., +2%) pro­fi­tier­ten von Gross­auf­trä­gen aus meh­re­ren Län­dern, dar­un­ter ei­ne Lie­fe­rung von Win dtur­bi­nen in die USA.

Auch Mi­nen­ti­tel ten­dier­ten zu Wo­chen­be­ginn fes­ter. Rio Tin­to (3378,5 p, +4,3%) und Glen­co­re (303,6 p, +5,8%) avan­cie­ren kräf­tig. Thys­sen­Krupp (26.08 €, +4,8%) wur­den von Ge­rüch­ten über ei­ne bal­di­ge Ent­schei­dung über die ge­plan­te Fu­si­on der Stahl­spar­te mit Ta­ta Steel ge­trie­ben. An­geb­lich will sich Thys­sen­Krupp mit we­ni­ger als 50% am Ge­mein­schafts­un­ter­neh­men be­gnü­gen.

Nach der Ge­winn­war­nung von letz­ter Wo­che setz­ten Bay­er (113.00 €, –0,2%) die Tal­fahrt fort. Ana­lys­ten von Be­ren­berg nah­men die Kauf­emp­feh­lung für die Ti­tel auf «Hal­ten» zu­rück und senk­ten das Kurs­ziel et­was.

Spe­ku­la­tio­nen über ei­ne mög­li­che neue Of­fer­te der Fi­nanz­in­ves­to­ren Bain und Cin­ven ver­lie­hen Sta­da (63.88 €, +2,9%) Auf­trieb. Ge­mäss dem Arz­nei­mit­tel­her­stel­ler sol­len die Bie­ter ei­nen An­trag auf Be­frei­ung von der ein­jäh­ri­gen Sperr­frist zur Ab­ga­be ei­nes neu­en Über­nah­me­an­ge­bots er­wä­gen.

Die Ti­tel des Zah­lungs­dienst­leis­ters World­pay ge­hör­ten mit ei­nem Sprung von 29,8% auf 408 p zu den gröss­ten Ge­win­nern. Der dä­ni­sche Kon­kur­rent Nets (147.50 dKr., +13,9%) be­stä­tig­te am Mon­tag, von mög­li­chen Käu­fern kon­tak­tiert wor­den zu sein.

Ei­nem Be­richt der Fach­zeit­schrift «Kfz-be­trieb» zu­fol­ge ruft Volks­wa­gen ( Vz 136.20 €, +2,1%) zahl­rei­che Au­tos in die Werk­stät­ten. Grund sei ein Soft­ware-Up­date bei Brems­re­gel­sys­te­men.

Da­no­ne (66.41 €, +0,9%) ver­kauft das US-Mol­ker­ei­ge­schäft St­ony­field an die fran­zö­si­sche Lac­ta­lis für 875 Mio. $. Uni­le­ver (48.27 €, –0,1%) kün­dig­te der­weil den Ver­kauf ei­ner Fleisch-, Sau­cen- und Sup­pen­fa­brik an die Zwa­nen­berg Food Group an.

Nach ei­nem freund­li­chen Han­dels­start ten­dier­ten die asia­ti­schen Bör­sen am Di­ens­tag über­wie­gend ab­wärts. Po­si­ti­ve Kon­junk­tur­da­ten stütz­ten die US-Bör­sen. Tech-Wer­te an der Nas­daq blie­ben je­doch schwach. Der Sto­xx Asia/Pa­ci­fic 600 schloss 0,2% tie­fer auf 176,73 und der S&P Asia 50, der die fünf­zig gröss­ten Un­ter­neh­men in Hong­kong, Ko­rea, Sin­ga­pur und Tai­wan ent­hält, ver­lor 0,3% auf 4364,16 Punk­te.

Der Hang Seng in Hong­kong büss­te 1,5% ein und schloss auf 25 389,01. Es war das gröss­te Mi­nus seit acht Mo­na­ten. Da­mit setz­te sich ei­ner­seits die Seit­wärts­be­we­gung seit Mit­te Ju­ni fort, an­de­rer­seits fiel der In­dex un­ter die viel be­ach­te­te Schwel­le von 25 500. Auch Schwer­ge­wich­te wie HSBC (73.30 HK-$ am Di­ens­tag, +0,9% seit Frei­tag) ga­ben nach.

Zu den gröss­ten Ver­lie­rern ge­hör­ten Ten­cent (269.20 HK-$, –3,6%), Ga­la­xy En­ter­tain­ment

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.