Tes­la hält an ehr­gei­zi­gen Zie­len fest

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - SAM

Ak­tio­nä­re be­wil­li­gen Zu­sam­men­schluss von Ba­ker Hug­hes und GE. Tech­no­lo­gie­ak­ti­en mit Ein­bus­sen.

im Wo­chen­ver­gleich) und J. P. Mor­gan (92.75 $, +6,3%) führ­ten den Dow Jo­nes mit ei­nem Kurs­plus von 2,4 bzw. 2% an. Auch Ak­ti­en von Roh­stoff­fir­men wa­ren auf Er­folgs­kurs, nach­dem sich der Preis für ein Fass Roh­öl der Sor­te WTI auf ei­nem Ni­veau von rund 47 $ sta­bi­li­siert hat­te. Chev­ron (106.30 $, +2,1%) leg­ten 1,9% zu, und die Va­lo­ren von ExxonMo­bil (82.10 $, +1,1%) ge­wan­nen 1,7%.

Ei­ne wei­te­re Mel­dung aus dem Ener­gie­sek­tor sorg­te für Auf­merk­sam­keit an der Bör­se. Die Ak­tio­nä­re der Öl­ser­vice­ge­sell­schaft Ba­ker Hug­hes (57.68 $, +7,4%) ha­ben den Zu­sam­men­schluss mit der Öl- und Gass­par­te von Ge­ne­ral Electric (27.45 $, –0,6%) be­wil­ligt. Die Ak­ti­en des Kon­zerns, die künf­tig un­ter dem Kür­zel BHGE ge­han­delt wer­den, no­tier­ten bei Bör­sen­en­de 5,8% fes­ter. Ge­ne­ral Electric klet­ter­ten 1,6%.

Tes­la (352.62 $, –6,6%) hat in der ers­ten Hälf­te die­ses Jah­res 47 100 Fahr­zeu­ge pro­du­ziert und aus­ge­lie­fert. Da­mit über­schritt der Kon­zern leicht die un­te­re Gren­ze sei­nes Ziels. Wie Elon Musk, CEO des Un­ter­neh­mens, mit­teil­te, ha­be es zeit­wei­se ei­nen Eng­pass bei Hoch­leis­tungs­bat­te­ri­en ge­ge­ben. Die­ses Pro­blem sei nun je­doch be­ho­ben. Tes­la strebt wei­ter- hin das Ziel an, die Produktion bis 2020 auf 1 Mio. aus­zu­wei­ten. Trotz der knapp er­reich­ten Mar­ke zeig­ten sich die In­ves­to­ren un­zu­frie­den. Tes­la büss­ten 2,5% ein. Ford (11.56 $, +3,4%) hin­ge­gen ka­men 3,3% vor­wärts, nach­dem die Au­to­ver­käu­fe im Ju­ni die Er­war­tun­gen der Ana­lys­ten über­trof­fen hat­ten. Zwar gin­gen die Ver­käu­fe 5% zu­rück, vor­aus­ge­sagt wor­den war aber ein Mi­nus von 6%. So pro­fi­tier­te der ame­ri­ka­ni­sche Au­to­bau­er bei­spiels­wei­se von ei­ner ge­stie­ge­nen Nach­fra­ge nach leich­ten Nutz­fahr­zeu­gen.

Tech­no­lo­gie­ak­ti­en hat­ten es am Mon­tag schwer. Die IT-Rie­sen Mi­cro­soft (68.17 $, –3,2%) und In­tel (33.46 $, –1,8%) ver­lo­ren 1,1 bzw. 0,8%. Die Va­lo­ren der bei­den Pro­du­zen­ten von Spei­cher- ele­men­ten Wes­tern Di­gi­tal (85.29 $, –8%) und und Mi­cron Tech­no­lo­gy (29.14 $, –10.3%) no­tier­ten 3,7 bzw. 2,4% im Mi­nus.

Die Va­lo­ren von Tran­so­ce­an (8.67 $, +6,4%) ge­hör­ten mit ei­nem Plus von 5,3% zu den Spit­zen­rei­tern im S&P 500. Über die ge­sam­te ers­te Hälf­te von 2017 ge­se­hen macht die Bi­lanz des auf Tief­see­boh­run­gen spe­zia­li­sier­ten Un­ter­neh­mens je­doch ei­nen an­de­ren Ein­druck. In die­ser Zeit­span­ne ha­ben Tran­so­ce­an 44% ein­ge­büsst und so­mit am meis­ten an Wert ver­lo­ren im S&P 500. Die Ti­tel von Ver­tex Phar­maceu­ti­cals (128.23 $, –3,9%) hin­ge­gen schos­sen über das ers­te Halb­jahr 73,1% in die Hö­he, so viel wie kei­ne an­de­re Ak­tie im In­dex.

We­gen des ame­ri­ka­ni­schen Na­tio­nal­fei­er­tags, des In­de­pen­dence Day, fand der Han­del am Mon­tag in ver­kürz­ter Form statt. Am Di­ens­tag blie­ben die Bör­sen in New York ge­schlos­sen. Die­se Wo­che geht ei­ne Rei­he wich­ti­ger Kon­junk­tur­da­ten her­vor. Mor­gen wer­den die An­zahl der Neu­an­trä­ge auf Ar­beits­lo­sen­hil­fe und die Han­dels­bi­lanz für Mai ver­öf­fent­licht. Am Frei­tag folgt die Ar­beits­lo­sen­quo­te für den Ju­ni. Es wird er­war­tet, dass sie auf dem jet­zi­gen Ni­veau von 4,3% bleibt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.