Fi­nanz­ti­tel als Ge­win­ner

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - SG

Kon­sum­ti­tel ten­die­ren ge­mischt. Sta­da-Über­nah­me ist ge­schei­tert.

bin­dun­gen ab­ge­wi­ckelt zu ha­ben.

Ge­mäss Bloom­berg plant der Fi­nanz­in­ves­tor Cer­be­rus bei Com­merz­bank (11.11€, +6,6%) ein­zu­stei­gen, um vom Auf­schwung in der Bran­che zu pro­fi­tie­ren. Die Bank nahm kei­ne Stel­lung da­zu.

Nach der Ve­räus­se­rung der Toch­ter Ge­tro­nics hat die Deut­sche Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft Au­re­li­us (48.2 €, +3%) ih­re Er­geb­nis­pro­gno­se von 650 Mio. € für das Ge­schäfts­jahr 2017 an­ge­ho­ben.

Wäh­rend die Roh­stoff­ti­tel Glen­co­re 297,26 p, +2,6%) und Rio Tin­to (3362 €, +2,8%) po­si­tiv über­rasch­ten, büss­ten Ener­gie­ti­tel wie Na­tio­nal grid (934,7 p, –2,6%) und Iber­dro­la (6.68 €, –3,7%) ein. Auch Öl­ti­tel wie To­tal (42.46 €, –1,9%) und Eni (12.96 €, –1,6%) ver­lo­ren auf­grund sin­ken­der Öl­prei­se.

Die Kon­sum­ak­ti­en ten­dier­ten ge­mischt: As­so­cia­ted Bri­tish Foods (2970 p, +0,3%) konn­ten im Ver­lauf der Wo­che zu­le­gen. Das Le­bens­mit­tel­un­ter­neh­men er­war­tet dank der star­ken Per­for­mance der Ein­heit Pri­m­arck ei­ne ver­bes­ser­te Jah­res­bi­lanz für 2017.

CHR Han­sen (484.1 €, +2,2%) und Adi­das (176.2 €, +5%), das von ei­nem HSBC-Up­grade zu «Kau­fen» pro­fi­tie­ren konn­te, wa­ren ge­sucht. Der CEO von Adi­das, Kas­par Ror­sted, leg­te zu­dem ei­nen Tur­naround-Plan für die kri­seln­de US-Toch­ter Ree­bok vor.

Die Ak­ti­en von L’Oréal (179.35 €, –1,7%) und Re­ckitt Ben­cki­ser Group (7668 p, –2,3%) da­ge­gen fie­len. Ge­mäss ei­ge­nen An­ga­ben muss Re­ckitt Ben­cki­ser auf­grund ei­ner Cy­ber­at­ta­cke län­ger­fris­tig Ge­winn­ein­bus­sen hin­neh­men.

Nach dem ge­schei­ter­ten Über­nah­me­ver­such von Sta­da (64.5 €, +3,9%) durch die Fi­nanz­in­ves­to­ren Bain und Cin­ven hat der ak­ti­vis­ti­sche Hedge Funds El­li­ot ge­mäss In­si­der­be­rich­ten rund 5% Sta­da-An­tei­le er­wor­ben.

Volks­wa­gen (138.75 €, +4,1%) muss mehr Fahr­zeu­ge we­gen Brems­pro­ble­men in die Werk­stät­ten zu­rück­ru­fen als bis­her an­ge­nom­men. Ein Spre­cher teil­te mit, dass al­lein in Deutsch­land 385 000 Fahr­zeu­ge be­trof­fen sei­en.

Fi­nanz­krei­sen zu­fol­ge über­nimmt Axel Sprin­ger (61.86 €, –1,4%) den Spar­ten­sen­der Sport1. Wie zwei mit den Ver­hand­lun­gen ver­trau­te Per­so­nen Reu­ters mit­teil­ten, ver­hand­le der Me­di­en­kon­zern ex­klu­siv mit dem Sport1-Ei­gen­tü­mer Con­stan­tin Me­di­en.

We­gen mög­li­cher Ver­stös­se beim Aus­bau des Breit­band-Netz­werks lei­tet die ita­lie­ni­sche Wett­be­werbs­be­hör­de ei­ne Un­ter­su­chung ge­gen Tele­com Ita­lia (0.81 €, –0,3%) ein, um die Ein­hal­tung der Vor­ga­ben zu prü­fen.

Asi­ens Bör­sen wer­den der­zeit von den Un­si­cher­hei­ten über den wei­te­ren Kurs der Zen­tral­ban­ken ge­prägt. Der MSCI Asia Pa­ci­fic In­dex fiel über die Wo­che 1,1%. Vor den US-Ar­beits­da­ten am Frei­tag po­si­tio­nier­ten sich die An­le­ger de­fen­siv. Chi­ne­si­sche Gross­ban­ken wie die In­dus­tri­al and Com­mer­ci­al Bank of Chi­na (4.88 HK-$ am Frei­tag, –7,4% im Wo­chen­ver­gleich) und Ag­ri­cul­tu­ral Bank of Chi­na (3.46 HK-$, –6,2%) zähl­ten zu den Ver­lie­rern. Auf der Plus­sei­te stan­den Ver­si­che­rer wie Ping An In­suran­ce (54.10 HK-$, +5,2%). An­le­ger schich­te­ten von Ban­ken hin zu Ver­si­che­rungs­wer­ten um, da Letz­te­re be­son­ders von ei­nem glo­ba­len Zins­an­stieg pro­fi­tie­ren dürf­ten. Bei chi­ne­si­schen Tele­com­wer­ten ka­men Zwei­fel auf, ob die Ein­füh­rung des neu­en 5G-Mo­bil­funk­netz­werks oh­ne Pro­ble­me von­stat­ten ge­hen wird. Chi­na Uni­com büss­ten 10% auf 10.44 HK-$

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.