Si­ka und Nest­lé

Finanz und Wirtschaft - - MÄRKTE - RO­LAND VOGT

Oft ver­liert man sich bei den Charts in De­tails und ver­sucht, die Ge­gen­wart zu er­klä­ren. Das gilt vor al­lem bei kurz­fris­ti­gen Ana­ly­sen, die not­wen­di­ger­wei­se das Neu­es­te höher ge­wich­ten als das Wich­tigs­te. Viel wich­ti­ger wä­re, das gros­se Gan­ze zu er­ken­nen, um sei­ne Hand­lun­gen dar­auf ab­zu­stim­men.

Si­ka zieht seit An­fang Mai seit­wärts. Das be­rei­tet mir kei­ne grös­se­ren Sor­gen – auch wenn ich noch nicht mit Si­cher­heit fest­stel­len kann, ob da ein Flag oder ei­ne Tri­ang­le ent­steht. Der Kurs­ver­lauf der letz­ten zehn Wo­chen ist je­den­falls kon­so­li­die­rungs­ty­pisch, und die Kon­se­quen­zen von Flag oder Tri­ang­le sind es in der vor­lie­gen­den Kon­stel­la­ti­on am lan­gen En­de auch.

Es bringt al­so we­nig Nut­zen, mit gros­sem Auf­wand aus­zu­ar­bei­ten, was Si­ka kurz­fris­tig noch ma­chen könn­te: Ob die Ak­tie im Rah­men ei­nes Flags auf 5900 Fr. zu­rück­fällt, be­vor sie höher als im Mai steigt; oder ob sich der Ti­tel im Seit­wärts­gang hält und von dort aus in ei­ni­ger Zeit glei­cher­mas­sen nach oben zieht. Ei­ne Ana­ly­se ist kei­ne Stra­te­gie, aber die not­wen­di­ge Grund­la­ge, um sich ei­ne sol­che zu er­ar­bei­ten.

Ge­le­gen­heit in Si­ka

Ei­ne Stra­te­gie könn­te so aus­se­hen: stra­te­gisch auf der Käu­fer­sei­te, tak­tisch aber noch pas­siv und auf ei­ne Ge­le­gen­heit war­ten – weil die Flag-The­se noch plau­si­bel ist, mit dem Ziel, im Be­reich ober­halb von 5900 Fr. neue Po­si­tio­nen zu be­zie­hen. Wenn Si­ka sich noch wei­te­re drei bis vier Wo­chen im Seit­wärts­gang bzw. über 6100 Fr. hält, wird das Flag-Sze­na­rio zu­se­hends un­wahr- schein­li­cher – das hat mit der Zy­klik zu tun. Dann soll­te die Tak­tik of­fen­si­ver wer­den und auch Kur­se um 6100 Fr. sind gut, weil der Seit­wärts­gang im po­si­ti­ven Sin­ne am­bi­va­len­ter wird. Von der Kon­so­li­die­rung wür­de ich er­war­ten, dass sie das Fun­da­ment für ei­nen Vor­stoss ge­gen 6800 Fr. eb­net und sich die­ses (erst grob er­rech­ne­te) Be­we­gungs­po­ten­zi­al spä­ter prä­zi­sie­ren lässt.

Nest­lé ist ern­tebe­reit

Nest­lé war hier die­ses Jahr schon mehr­mals The­ma. Wir ha­ben da­bei stets dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die tech­ni­sche Kon­stel­la­ti­on vor al­lem aus mit­tel- und län­ger­fris­ti­ger Op­tik be­trach­tet wer­den soll­te. Mit­te Fe­bru­ar setz­ten wir auf Ba­sis des gros­sen Flags ei­ne Auf­wärts­Ziel­mar­ke bei 85 Fr. fest. Im Kreuz­feu­er der Nach­rich­ten und Ra­tings war es nicht im­mer ein­fach, stand­haft zu blei­ben – aber es hat sich ge­lohnt. Das Fi­let­stück des mit­tel- und län­ger­fris­tig de­ter­mi­nier­ten Kurs­an­stiegs ist rea­li­siert und die Ak­tie, be­zo­gen auf die­sen Zeit­ho­ri­zont, grund­sätz­lich ern­tebe­reit.

Seit Neu­es­tem sta­gnie­ren die Kur­se. Das hat wo­mög­lich da­mit zu tun, dass das län­ger­fris­ti­ge Auf­wärts­ziel von 85 Fr. Mit­te Fe­bru­ar um 1 oder 2 Fr. zu tief er­rech­net wor­den ist. NESN be­fin­det sich seit En­de Ju­ni in ei­ner in­ter­me­diä­ren Kor­rek­tur. In den kom­men­den Wo­chen dürf­te sie die­se be­en­den und da­nach kurz­fris­tig und auf nicht nach­hal­ti­ge Wei­se über das Ju­ni-Hoch hin­aus stei­gen. Die Mei­nung des Au­tors muss nicht mit je­ner der Re­dak­ti­on über­ein­stim­men.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.