Glo­ba­les Ge­fü­ge be­wegt

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - CAR­LOS ZANOTELLI, MAURO BÄRTSCH,

Die An­kün­di­gung der Zen­tral­ban­ken, die ex­pan­si­ve Geld­po­li­tik mit­tel­fris­tig zu be­en­den, be­weg­te so­wohl die lan­gen (zehn­jäh­ri­gen) Zin­sen in Eu­ro­pa (die Ren­di­te der deut­schen Bun­des­an­lei­he stieg von 0,287 auf 0,614%), den USA (zehn­jäh­ri­ge Tre­a­su­ries 2,12% auf 2,37%), als auch das glo­ba­le Wäh­rungs­ge­fü­ge. Der Dol­lar schwäch­te sich zu den meis­ten Wäh­run­gen seit Jah­res­be­ginn stark ab. Er ver­bil­lig­te sich et­wa von 0.95 €/$ auf 0.88 €/$ – ein Wert­ver­lust von bei­na­he 8%.

Gleich­zei­tig schnell­te die im­pli­zi­te Vo­la­ti­li­tät ( Vix) kurz­fris­tig vom his­to­ri­schen Tief auf 15 und fiel dann wie­der zu­rück. Die Stär­ken von Wandelanleihen kom­men voll zum Tra­gen, wenn der An­stieg der im­pli­zi­ten Vo­la­ti­li­tä­ten den An­le­ger vor Wert­ver­lus­ten schützt und star­ke Wäh­rungs­be­we­gun­gen oh­ne ne­ga­ti­ve Fol­gen blei­ben.

Bei et­li­chen Neu­emis­sio­nen wie Astal­di (Prä­mie bei Emis­si­on 35%, ak­tu­el­le Prä­mie 43%), Bay­er/ Co­ve­s­tro (30/37%), GN Sto­re (40/43%), Sym­ri­se (45/56%) war die­ser Ef­fekt in den ver­gan­ge­nen Wo­chen stark ak­zen­tu­iert fest­zu­stel­len. Kurz­fris­ti­ge Rück­set­zer der Ak­ti­en­kur­se wirk­ten sich kaum ne­ga­tiv auf den Preis der Wan­del- an­lei­he aus, im Ge­gen­teil, auf­grund der star­ken Nach­fra­ge zog die Prä­mie teil­wei­se über 20% an. Der Schutz­me­cha­nis­mus hat ge­hal­ten, die spe­zi­fi­schen Wandelanleihen sind je­doch dem­ent­spre­chend noch teu­rer ge­wor­den.

Die ne­ga­ti­ven Fol­gen ei­ner star­ken Dol­lar­ab­wer­tung zei­gen sich ein­drück­lich an pas­si­ven An­la­ge­lö­sun­gen. So mach­te der USCB-ETF seit Jah­res­be­ginn (in Dol­lar) 9,1% gut und über­traf da­mit den S&P 500 – haupt­säch­lich auf­grund der ho­hen Halb­lei­ter- und In­ter­net-Al­lo­ka­ti­on von 16% re­spek­ti­ve 10%. In Eu­ro ge­rech­net liegt die Per­for­mance je­doch bei 1%. Noch deut­li­cher zeigt sich die Pro­ble­ma­tik beim breit­ge­fass­ten ETF auf den Thom­son Reu­ters Glo­bal Con­ver­ti­ble, die Dol­larTran­che steht seit Jah­res­an­fang 7,2% im Plus, wäh­rend die Eu­roTran­che –0,7% aus­weist.

In­dem ak­ti­ve Ma­na­ger Wäh­rungs­ri­si­ken ab­si­chern, re­du­zie­ren sie die Vo­la­ti­li­tät des Port­fo­li­os und stel­len si­cher, dass der An­le­ger in al­len Markt­pha­sen die Di­ver­si­fi­ka­ti­on mit Wandelanleihen er­reicht.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.