For­bo droht Kar­tell­bus­se

Finanz und Wirtschaft - - GESUNDHEIT/INDUSTRIE - PM

Der Her­stel­ler von Bo­den­be­lä­gen und Trans­port­bän­dern muss ei­ne ho­he Rück­stel­lung bil­den. Grund ist ein Kar­tell­ver­fah­ren im Bo­den­be­lags­ge­schäft in Frank­reich. Die Rück­stel­lung be­trägt 85 Mio. Fr. und wird voll dem Ge­schäfts­jahr 2017 be­las­tet. Der er­war­te­te Ge­winn dürf­te sich da­mit mehr als hal­bie­ren.

Das Ver­fah­ren wur­de 2013 ein­ge­lei­tet. Wie das an­de­re in­vol­vier­te ko­tier­te Un­ter­neh­men, die fran­zö­si­sche Tar­kett, mit­teilt, be­trifft die Un­ter­su­chung Ak­ti­vi­tä­ten, die schon 1990 be­gon­nen hat­ten. Tar­kett nimmt ei­ne Rück­stel­lung von gar 150 Mio. € vor. Die lan­ge Zeit­dau­er der Ab­spra­chen ist ein we­sent­li­cher Grund für die Hö­he der er­war­te­ten Bus­sen. Das Ver­fah­ren ist al­ler­dings noch nicht ab­ge­schlos­sen. For­bo legt Wert auf die Fest­stel­lung, in der Auf­klä­rung des Fal­les mit den Be­hör­den ko­ope­riert zu ha­ben. Zu­dem sind rasch in­ter­ne Mass­nah­men er­grif­fen wor­den, um ent­spre­chen­des Fehl­ver­hal­ten künf­tig aus­zu­schlies­sen.

Da die Hö­he ei­ner all­fäl­li­ge Bus­se bis­her nicht ab­seh­bar war, hat For­bo das Ver­fah­ren je­weils als Even­tual­ver­bind­lich­keit aus­ge­wie­sen. Das Un­ter­neh­men hält ex­pli­zit fest, dass das ope­ra­ti­ve Ge­schäft nicht tan­giert wird und die Gui­dance für 2017 un­ter Aus­schluss die­ses Ein­mal­ef­fekts gleich bleibt. Das Un­ter­neh­men rech­net mit ei­ner leich­ten Stei­ge­rung von Um­satz und Ge­winn. Die Bör­se hat ne­ga­tiv re­agiert und die Ti­tel deut­lich zu­rück­ge­stuft.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.