Die Rück­kehr von AMD

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - CARS­TEN KRÖGER,

Ein lang­jäh­ri­ger Emit­tent von Wandelanleihen ist der ame­ri­ka­ni­sche Halb­lei­ter­an­bie­ter Ad­van­ced Mi­cro De­vices. Das Un­ter­neh­men spielt tra­di­tio­nell die Rol­le des Da­vids im un­glei­chen Zwei­kampf der Her­stel­ler x86-kom­pa­ti­bler Pro­zes­so­ren, wäh­rend In­tel als Go­li­ath den Markt bis vor kur­zem nach Be­lie­ben do­mi­nier­te.

Dies mag zu den mo­de­ra­ten Leis­tungs­stei­ge­run­gen von In­tels Spit­zen­pro­zes­so­ren in jün­ge­rer Ver­gan­gen­heit bei­ge­tra­gen ha­ben. AMD, die nur über ei­nen Bruch­teil der Res­sour­cen In­tels ver­fügt, ge­lang es einst mit dem K6-Pro­zes­sor, ein min­des­tens eben­bür­ti­ges Pro­dukt her­zu­stel­len, doch dies ist be­reits rund zwan­zig Jah­re her.

Da­nach be­fand sich AMD in stän­di­ger Um­struk­tu­rie­rung und ei­ner ge­fühl­ten Dau­er­kri­se. Die Fer­ti­gungs­spar­te wur­de in der Fol­ge ab­ge­spal­ten, und vor neun Jah­ren wur­de der Gra­fik­chip­her­stel­ler ATI über­nom­men. Wandelanleihen hal­fen AMD in der schwie­ri­gen Um­struk­tu­rie­rung als fle­xi­bles Fi­nan­zie­rungs­mit­tel. Für die In­ha­ber war es oft ei­ne Zit­ter­par­tie, die Wand­ler wa­ren we­gen des schwa­chen Ak­ti­en­kur­ses rei­ne Ren­di­te­pro­fi­le. Ei­ni­ge Ei­gen­ka­pi­tal­sprit­zen spä­ter ist AMD nun zu- rück und bringt In­tel seit Früh­jahr mit den neu­en Ry­zen-Pro­zes­so­ren und seit Som­mer mit Epyc-Ser­ver­pro­zes­so­ren er­neut in Be­dräng­nis, da sie ein si­gni­fi­kant bes­se­res Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis bie­ten.

Da AMD nicht nur bei den Pro­zes­so­ren auf zwei­stel­li­ge Markt­an­teils­ge­win­ne hof­fen kann, son­dern auch im Gra­fik­kar­ten-Duo­pol ne­ben Markt­füh­rer Nvi­dia mit­spielt, ver­fü­gen die Ak­ti­en über ei­ni­ge Kurs­fan­ta­sie. Der Markt für Gra­fik­kar­ten ist der­zeit dank boo­men­der Kryp­towäh­run­gen in aus­ge­zeich­ne­ter Ver­fas­sung, so­dass PC-Spie­ler mit Lie­fer­eng­päs­sen le­ben müs­sen. Die im Sep­tem­ber 2016 emit­tier­te Wan­del­an­lei­he hat be­reits 90% zu­ge­legt. Sie ver­fügt über ei­nen Cou­pon von 21⁄ 8% bei ei­ner Lauf­zeit bis 2026. Ge­gen­über den Ak­ti­en bie­tet sie ei­ne bes­se­re Po­si­ti­on in der Ka­pi­tal­struk­tur so­wie ge­rin­ge­res Rück­schlags­po­ten­zi­al bei ähn­li­chem Kur­s­po­ten­zi­al. Das Aus­schöp­fen der neu­en ZenAr­chi­tek­tur steht noch am An­fang, und es könn­ten ei­ni­ge wei­te­re er­folg­rei­che Pro­duk­te fol­gen, wenn es AMD ge­lingt, die Fer­ti­gungs­qua­li­tät bes­ser als in der Ver­gan­gen­heit zu ge­währ­leis­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.