Ope­ra­tiv sehr so­li­de For­bo

Finanz und Wirtschaft - - INDUSTRIE - PM

Die Ent­wick­lung ist we­nig spek­ta­ku­lär, aber sehr so­li­de: For­bo hat die ope­ra­ti­ve Leis­tung im ers­ten Se­mes­ter wei­ter ver­bes­sert. Die Schrit­te sind nicht gross, da­für kon­ti­nu­ier­lich. Wä­re da nicht die Rück­stel­lung für ein Kar­tell­ver­fah­ren in Frank­reich. Es be­trifft das Ge­schäft mit Bo­den­be­lä­gen und wur­de 2013 ein­ge­lei­tet. Da die Hö­he ei­ner all­fäl­li­ge Bus­se (ein Ent­scheid ist noch nicht ge­fal­len) ab­seh­bar ist, hat For­bo ei­ne Rück­stel­lung ge­bil­det. Sie fällt mir 85 Mio. Fr. hoch aus. Die Bör­se hat un­gnä­dig re­agiert und die Ti­tel zu­rück­ge­stuft.

Der Um­satz wuchs im ers­ten Se­mes­ter 2,6% auf 606,3 Mio. Fr. In Lo­kal­wäh­run­gen ent­spricht dies ei­nem Zu­wachs von 4,1%. Bei­de Ge­schäfts­be­rei­che ha­ben da­zu bei­ge­tra­gen: Floo­ring Sys­tems (Bo­den­be­lä­ge) stei­ger­te die Ver­käu­fe in Lo­kal­wäh­run­gen 3,6% auf 415,9 Mio. Fr. Mo­ve­ment Sys­tems ( Trans­port- und An­triebs­bän­der) er­höh­te den Um­satz 5,3% auf 190,4 Mio. Fr. Geo­gra­fisch ar­bei­te­te For­bo in Eu­ro­pa am bes­ten, die Ver­käu­fe wuch­sen 5,3%. In Asi­en/Pa­zi­fik und Afri­ka 2,4% so­wie in der Re­gi­on Nord-, Mit­tel- und Süd­ame­ri­ka 1,7%.

For­bo hat die Pro­dukt­port­fo­li­os wei­ter mit in­no­va­ti­ven Neue­run­gen er­gänzt, Ver­triebs- und Ser­vice­struk­tu­ren ver­bes­sert so­wie Ka­pa­zi­tä­ten aus­ge­baut. In der Fol­ge konn­te die Er­trags­kraft wei­ter ge­stei­gert wer­den. Das ope­ra­ti­ve Er­geb­nis wuchs mit 5,6% stär­ker als der Um­satz und er­reich­te 67,9 Mio. Fr. Der Ge­winn leg­te 4,3% auf 53,9 Mio. Fr. zu. Die Mar­gen sind ge­stie­gen.

Un­ter Be­rück­sich­ti­gung der ge­nann­ten Rück­stel­lung al­ler­dings wa­ren so­wohl der Ebit (–17,1 Mio. Fr.) als auch der Ge­winn (–31,1 Mio. Fr.) ne­ga­tiv. Un­ter Aus­schluss die­ses Ein­mal­ef­fekts be­stä­tigt For­bo die Gui­dance für 2017. Dem­nach soll­ten Um­satz und Er­geb­nis je leicht wach­sen. Für 2018 hält «Fi­nanz und Wirtschaft» an der Ge­winn­schät­zung von rund 150 Mio. Fr., ent­spre­chend 88 Fr. je Ak­tie, fest.

Trotz der Rück­stel­lung bleibt For­bo fi­nan­zi­ell ge­sund. Die Ei­gen­ka­pi­tal­quo­te sank al­ler­dings von 62,8% zum Jah­res­en­de 2016 auf noch 56,3% – ein im­mer noch ho­her Wert. Zu­dem ver­fügt For­bo über ei­nen Net­to­be­stand an flüs­si­gen Mit­teln von 163,2 Mio. Fr.

Das Un­ter­neh­men hat an­ge­kün­digt, dem­nächst rund 60 000 ei­ge­ne Ak­ti­en zu ver­kau­fen. Es hat­te vor knapp sechs Jah­ren Ti­tel er­wor­ben zwecks Ali­men­tie­rung von Mit­ar­bei­ter­be­tei­li­gun­gen oder für all­fäl­li­ge Ak­qui­si­tio­nen. Da die Ak­ti­en nicht al­le ver­wen­det wor­den sind, müs­sen sie nach der ma­xi­ma­len Hal­te­frist von sechs Jah­ren ver­kauft wer­den, sonst dro­hen ho­he Steu­ern. Die For­bo aus dem Ver­kauf zu­flies­sen­den Mit­tel wer­den dem Ei­gen­ka­pi­tal zu­ge­führt.

VR-Prä­si­dent This E. Schnei­der konn­te auf An­fra­ge noch nicht prä­zi­sie­ren, wann ge­nau und in wel­chem Ver­fah­ren die Ti­tel ver­äus­sert wer­den. Als Fol­ge des Ver­kaufs kann der Kurs vor­über­ge­hend leicht sin­ken. Da die Per­spek­ti­ven von For­bo gut sind, er­öff­net ein Kurs­rück­gang Kauf­mög­lich­kei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.