«SNB-Port­fo­lio für die lan­ge Frist aus­ge­rich­tet»

Finanz und Wirtschaft - - MÄRKTE -

Die Bi­lanz der Na­tio­nal­bank blei­be noch lan­ge gross, sagt Ste­fan Ger­lach. Der Chef­öko­nom der Pri­vat­bank EFG in Zü­rich ist schwe­disch-schwei­ze­ri­scher Dop­pel­bür­ger und war frü­her Vi­ze­prä­si­dent der Zen­tral­bank Ir­lands. Da­mit wä­re die Not­wen­dig­keit für die Na­tio­nal­bank ge­rin­ger, am De­vi­sen­markt zu in­ter­ve­nie­ren. Sie könn­te auf­hö­ren, ih­re Bi­lanz zu ver­grös­sern. mei­nes Erach­tens kei­ner­lei Grün­de, wes­halb die SNB ge­willt sein könn­te, den De­vi­sen­be­stand ab­zu­bau­en. Sie wa­ren sinn­voll, um ei­ne vor­über­ge­hen­de hef­ti­ge Auf­wer­tung des Fran­kens und da­mit ei­nen ka­ta­stro­pha­len Ver­lust an Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Schwei­zer Ex­por­teu­re zu ver­hin­dern. Mei­nes Erach­tens war die Geld­po­li­tik der SNB äus­serst er­folg­reich.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.