Fuchs Pe­trolub wächst kräf­tig

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - BA

Nach ei­ner er­freu­li­chen Ent­wick­lung im bis­he­ri­gen Jah­res­ver­lauf ist der Mann­hei­mer Her­stel­ler von Schmier­stof­fen für das Ge­samt­jahr zu­ver­sicht­lich. Der Um­satz soll 2017 rund 7 bis 10% über dem Vor­jah­res­wert lie­gen. Die Stei­ge­rung wer­de men­gen­und preis­ge­trie­ben sein, teil­te Fuchs Pe­trolub am Di­ens­tag mit. Die an­zie­hen­den Roh­stoff­prei­se kön­nen al­ler­dings nur zeit­ver­setzt wei­ter­ge­ge­ben wer­den. Da­her dürf­te das Er­geb­nis vor Zin­sen und Steu­ern (Ebit) nur 1 bis 5% zu­neh­men.

Re­gio­nal be­trach­tet wer­de sich der Trend des ers­ten Halb­jah­res fort­set­zen mit der Re­gi­on Asi­en-Pa­zi­fik, Afri­ka als Haupt­trei­ber der Um­satz- und Er­geb­nis­stei­ge­rung. CEO Ste­fan Fuchs er­klär­te zum Halb­jahr: «Wir ha­ben un­se­re Zie­le beim Er­geb­nis er­reicht und beim Um­satz über­er­füllt.» Un­ge­ach­tet der Wachs­tumsof­fen­si­ve, die mit er­heb­li­chen In­ves­ti­tio­nen ein­her­ge­he, ha­be das Un­ter­neh­men er­neut ei­nen so­li­den frei­en Cash­flow er­wirt­schaf­tet, hebt er her­vor.

Der Um­satz stieg im ers­ten Halb­jahr – vor al­lem vo­lu­men­be­dingt – um 9,8 % auf 1,25 Mrd. €. Ba­sis da­für war star­kes or­ga­ni­sches Wachs­tum in Asi­en-Pa­zi­fik, Afri­ka so­wie Nord- und Süd­ame­ri­ka. Ak­qui­si­tio­nen in Nord­ame­ri­ka im Jahr 2016 ha­ben zu­dem für ein leichtes ex­ter­nes Wachs­tum ge­führt. Da­zu ka­men po­si­ti­ve, aber ab­neh­men­de Wäh­rungs­ef­fek­te.

Das Brut­to­er­geb­nis stieg 5,8% und da­mit un­ter­pro­por­tio­nal zum Um­satz. Der Grund liegt dar­in, dass Ma­te­ri­al­preis­stei­ge­run­gen zwar wei­ter­ge­ge­ben wer­den kön­nen, aber erst mit ei­ner Zeit­ver­zö­ge­rung. Zu­dem schlug sich die Wachs­tums­in­itia­ti­ve in hö­he­ren Kos­ten nie­der. Der Ebit wuchs 3,8% auf 190 Mio. €, der Ge­winn stieg 5,5% auf 134 Mio. €.

Der freie Cash­flow vor Ak­qui­si­tio­nen lag auf­grund hö­he­rer Mit­tel­bin­dung im Wor­king Ca­pi­tal (NOWC) und hö­he­rer In­ves­ti­tio­nen un­ter Vor­jahr. Wie ge­wohnt ist die fi­nan­zi­el­le Aus­stat­tung des Un­ter­neh­mens lu­xu­ri­ös. Die Ei­gen­ka­pi­tal­quo­te er­reich­te per En­de Ju­ni trotz Di­vi­den­den­ab­fluss 71%, nach 72% En­de 2016.

Die im MDax ge­führ­ten Vor­zugs­ak­ti­en re­agier­ten am Di­ens­tag kaum auf den Se­mes­ter­be­richt und no­tier­ten na­he 50 €. Auf Ba­sis der Ge­winn­schät­zun­gen 2017 und 2018 sind sie mit ei­nem Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis von 26 re­spek­ti­ve 24 in ge­wohn­ter Ma­nier sehr hoch be­wer­tet. Die her­vor­ra­gen­de fi­nan­zi­el­le Si­tua­ti­on und die Aus­sicht auf ste­ti­gen ho­hen Mit­tel­zu­fluss recht­fer­ti­gen aber die ho­he Prä­mie zum Ge­samt­markt. Die Ti­tel ma­chen sich wei­ter­hin in je­dem De­pot gut.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.