Sie­mens be­las­ten den Sto­xx

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - SG

Fi­nanz­ti­tel zeich­nen ge­misch­tes Bild. Gea Group ver­bu­chen Kurs­ge­win­ne.

Ob­wohl die Halb­jah­res­zah­len von Axa die Er­war­tun­gen über­tra­fen, leg­ten de­ren Ak­ti­en mit ei­nem Plus von 1,3% auf 25.47 € nur leicht zu. Der Ver­si­che­rer ver­zeich­ne­te ei­nen Ge­winn von 3,3 Mrd. € und da­mit ei­ne 2%-Stei­ge­rung im Ver­gleich zur Vor­jah­res­pe­ri­ode.

Die Fi­nanz­ti­tel ten­dier­ten un­ein­heit­lich. Mit dem bes­ten Quar­tals­er­geb­nis seit fast ei­nem Jahr­zehnt ge­hör­ten UniCre­dit (17.89 €, +6,8%) zu den Ge­win­nern. Wäh­rend HSBC (769 p, +2,6%) und BNP Pa­ri­bas (68.12 €, +3,1%) ge­sucht wa­ren, no­tier­ten Lloyds Ban­king (66,8p, –0,3%) und So­cié­té Gé­né­ra­le (49,8 €, –0,3%) leicht tie­fer.

Im zwei­ten Quar­tal er­wirt­schaf­te­te die Com­merz­bank (11.64 €, +4,5%) ei­nen Ver­lust von 624 Mio. €. Der Ab­bau von über 7000 Stel­len so­wie die Kos­ten für den Kon­zern­um­bau be­las­te­ten das Er­geb­nis. Zu­dem lief das ope­ra­ti­ve Ge­schäft der Bank deut­lich schlech­ter als im Jahr zu­vor.

Trotz ei­ner Bais­se der Roh­stoff­ti­tel im Ver­lauf der Wo­che leg­ten Glen­co­re mit ei­nem Plus von 1,1% auf 337,8 p zu. Öl­ti­tel wie BP (463,3 p, +3,6%) Roy­al Dutch (24.27 €, +2,4%) und Eni (13.55 €, +2,2%) wa­ren ge­sucht.

Der Wir­bel um den Die­sel-Gip­fel in Berlin be­las­te­te VW (130 €, –1,4%). BMW (81.35 €, +4,5%) schlos­sen da­ge­gen im Plus. Be­flü­gelt von gu­ten Ver­kaufs­zah­len in Chi­na leg­te der Au­to­kon­zern star­ke Quar­tals­zah­len vor.

Dank ge­stie­ge­ner Bu­chun­gen und sin­ken­der Kos­ten ver­zeich­ne­te Luft­han­sa (19.61€, +6,6%) im zwei­ten Quar­tal Re­kord­ge­win­ne.

Die Ak­ti­en des An­la­gen­bau­ers Gea Group (37.6 €, +7,4%) ver­buch­ten auf­grund von Spe­ku­la­tio­nen über In­vest­ment­ab­sich­ten des ein­fluss­rei­chen In­ves­tors Al­bert Frè­re Kurs­ge­win­ne. Frè­re hält ge­mein­sam mit der Fa­mi­lie Des­ma­rais rund 3% Gea-An­tei­le. Die Com­merz­bank stuf­te die Gea-Ak­ti­en von «Hal­ten» auf «Kau­fen».

Die Va­lo­ren ei­ni­ger eu­ro­päi­scher Kon­sum­gü­ter­un­ter­neh­men pro­fi­tier­ten von po­si­ti­ven Be­triebs­er­geb­nis­sen. Im zwei­ten Quar­tal hat Hu­go Boss (72,76 €, +13.8%) die Markt­er­war­tun­gen leicht über­trof­fen, was den Va­lo­ren des Lu­xus­gü­ter­her­stel­lers star­ken Auf­trieb gab. Auch LVMH (221.9 €, +4,1%) wa­ren ge­sucht.

Die Ti­tel des bri­ti­schen De­tail­händ­lers Next (4393 p, +12,8%) ten­dier­ten stark, da das Un­ter­neh­men im zwei­ten Quar­tal Um­satz­wachs­tum ver­zeich­ne­te. Von ge­stie­ge­nen Ein­nah­men konn­ten auch die Va­lo­ren des fran­zö­si­schen Ku­gel­schrei­ber­her­stel­lers Bic (102.1€, +2,7%) pro­fi­tie­ren.

Die Bör­sen in Fer­n­ost ten­dier­ten in der Han­dels­wo­che mehr­heit­lich hö­her. Der MSCI Asia Pa­ci­fic leg­te 0,8% zu. Die von Kon­junk­tur­op­ti­mis­mus ge­präg­te Stim­mung der An­le­ger in den ver­gan­ge­nen Ta­gen hielt nach gu­ten In­dus­trie­da­ten aus Chi­na und den USA an. Die asia­ti­schen Tech­no­lo­gie­ak­ti­en pro­fi­tier­ten von den Quar­tals­zah­len des USTech-Rie­sen App­le, die bes­ser aus­fie­len als er­war­tet. Die chi­ne­si­sche AAC Tech­no­lo­gies (108.30 HK-$ am Frei­tag, +4,1% im Wo­chen­ver­gleich) und Lens Tech­no­lo­gy (30.48 Yuan, +1%) er­wirt­schaf­ten fast die Hälf­te des Um­sat­zes mit App­le. Auch für die ko­rea­ni­sche LG In­no­tek (162 000 Won, +7,6%) ist der US-Kon­zern der wich­tigs­te Kun­de. LG lie­fert Ka­me­ra­mo­du­le und 3DSen­so­ren und dürf­te von der er­war­te­ten gu­ten Nach­fra­ge für das iPho­ne 8 pro­fi­tie­ren. Die Bör­se in Seo­ul muss­te die zu­vor er­ziel­ten Kurs­ge­win­ne wie­der preis­ge­ben,

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.