Klei­ner Ge­schäfts­be­reich, gros­ser Bör­sen­platz

Finanz und Wirtschaft - - FINANZ -

Die Schwei­zer Bör­se (Swiss Ex­ch­an­ge) ge­hört zu den gröss­ten Han­dels­plät­zen Eu­ro­pas. «Bei Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung und Bör­sen­um­satz sind wir un­ter den Top 5 des Kon­ti­nents», sagt Chris­toph Lan­dis, Chef der er­trags­mäs­sig kleins­ten Di­vi­si­on von SIX Group, im Ge­spräch mit «Fi­nanz und Wirtschaft». Swiss Ex­ch­an­ge lie­fert in­ner­halb der Grup­pe al­ler­dings den zweit­gröss­ten Vor­steu­er­ge­winn hin­ter der Rie­sen­di­vi­si­on Zah­lungs­ver­kehr (vgl. Gra­fik un­ten).

Und das, ob­wohl die Bör­se nach dem En­de ih­res Mo­no­pols Markt­an­tei­le ver­lo­ren hat, wie Lan­dis im In­ter­view sagt. Schaut man auf die re­la­tiv ho­he An­zahl Bör­sen­gän­ge in die­sem Jahr (vgl. Ta­bel­le un­ten), die haus­sie­ren­den In­di­ces und die mehr­heit­lich stei­gen­den mo­nat­li­chen Han­dels­vo­lu­men, kann man von ei­nem guten ers­ten Halb­jahr für die Di­vi­si­on aus­ge­hen. Die SIX Group wird ih­re Se­mes­ter­zah­len am 30. August pu­bli­zie­ren.

Um die Prei­se wett­be­werbs­fä­hig zu hal­ten, ist Kos­ten­kon­trol­le auch über Ef­fi­zi­enz­stei­ge­rung nö­tig. Da­bei setzt Lan­dis un­ter an­de­rem auf Ko­ope­ra­tio­nen. «Un­ser Han­dels- und Über­wa­chungs­sys­tem be­kom­men wir seit Jah­ren von der Nas­daq ge­lie­fert.» Man müs­se laut dem Bör­sen­chef nicht gleich fu­sio­nie­ren oder zu­kau­fen, um gut zu­sam­men­zu­ar­bei­ten. Die SIX schreckt zur Kos­ten­ein­spa­rung aber auch nicht vor Stel- len­ver­la­ge­run­gen ins Aus­land zu­rück. 100 Ar­beits­plät­ze wer­den 2017 nach War­schau ver­scho­ben. Mo­men­tan sei­en bei der Bör­se laut Lan­dis zwar kei­ne Ver­la­ge­run­gen ge­plant. «Die Di­vi­si­on be­zieht aber vie­le Di­enst­leis­tun­gen aus der Grup­pe, und da könn­te es in Zukunft zu wei­te­ren Ver­la­ge­run­gen kom­men», sagt der Di­vi­si­on-CEO.

Ei­ne Bör­se ma­che seit Jahr­hun­der­ten das glei­che, meint Lan­dis. Sie bie­te Zu­gang zu Ka­pi­tal, brin­ge Käu­fer und Ver­käu­fer zu­sam­men. «Das Um­feld än­dert sich al­ler­dings stän­dig», sagt Lan­dis. In die­sem Um­feld möch­te er die SIX-Di­vi­si­on als «An­lauf­stel­le Num­mer 1 für Schwei­zer Wer­te hal­ten und un­ser In­dex­ge­schäft wei­ter aus­bau­en.»

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.