Wall­s­treet nimmt neu­en Re­kord ins Vi­sier

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - CG/THA

Ers­te Ab­schlüs­se aus dem Ein­zel­han­del stim­men hoff­nungs­voll. Berk­shire Hat­ha­way ent­täu­schen.

Die Sai­son der Un­ter­neh­mens­ab­schlüs­se neigt sich all­mäh­lich dem En­de zu. Be­son­ders freund­lich nah­men In­ves­to­ren in den ver­gan­ge­nen Wo­chen die Quar­tals­be­rich­te von Kon­zer­nen wie Bo­eing (239.91 $ bei Er­öff­nung am Di­ens­tag, –1,4% im Wo­chen­ver­gleich), App­le (158.60 $, +6,4%), Net­flix (181.37 $, –0,6%) und Ve­ri­zon (48.75 $, +0,2%) auf. Für grös­se­re Ent­täu­schung sorg­ten hin­ge­gen Star­bucks (55.55 $, +1,8%), Ge­ne­ral Electric (25.63 $, unv.), Vi­a­com (37.20 $, –8,5%) und 3M (206.83 $, +2,2%).

Ge­mäss Da­ten­dienst Fac­tSet ha­ben in­zwi­schen mehr als 80% der Un­ter­neh­men aus dem S&P 500 ih­ren Leis­tungs­aus­weis prä­sen­tiert. Mit Blick auf die bis­he­ri­gen Er­geb­nis­se er­war­ten Ana­lys­ten, dass für das zwei­ten Quar­tal ein Ge­winn­wachs­tum von gut 10% re­sul­tie­ren wird. Mass­geb­lich zu die­ser Stei­ge­rung bei­ge­tra­gen ha­ben Kon­zer­ne aus dem Ener­gie­sek­tor wie Exxon Mo­bil (80.02 $, –0,2%) und Chev­ron (110 $, +0,4%), de­ren Ge­schäfts­gang sich nach der mi­se­ra­blen Si­tua­ti­on im Vor­jah­res­zeit­raum deut­lich ver­bes­sert hat.

Eher zu­rück­hal­tend nahm Wall­s­treet den Ab­schluss von Berk­shire Hat­ha­way (B-Ak­ti­en: 177.71 $, +1%) auf. Die In­vest­ment­ge­sell­schaft von War­ren Buf­fett weist ei­nen Er­geb­nis­rück­gang von 15% aus. Ver­ant­wort­lich da­für sind tie­fe­re Ge­win­ne auf Un­ter­neh­mens­be­tei­li­gung, nach­dem die­ses Seg­ment in der Vor­jah­res­pe­ri­ode dank des En­ga­ge­ments in Kraft Heinz (86.64 $, –0,8%) ei­nen kräf­ti­gen Schub er­fah­ren hat­te. Zu­dem er­litt das Ver­si­che­rungs­ge­schäft ei­nen Ver­lust von 22 Mio. $.

Die ers­ten Ab­schlüs­se aus dem Ein­zel­han­del stim­men da­ge­gen zu­ver­sicht­lich. So hat die Mo­de­ket­te Micha­el Kors (43.95 $, +20,6%) ein un­er­war­tet gu­tes Quar­tals­er­geb­nis vor­ge­legt. Zwar ver­zeich­ne­te der Her­stel­ler von Lu­xus­hand­ta­schen ei­nen nied­ri­ge­ren Um­satz und Ge­winn als in der Vor­jah­res­pe­ri­ode. Doch Ana- lys­ten hat­ten mit ei­nem noch schär­fe­ren Rück­gang ge­rech­net. Micha­el Kors hat nun den Aus­blick für das Ge­samt­jahr an­ge­ho­ben. Die Ak­ti­en leg­ten am Di­ens­tag­mor­gen knapp 18% zu.

Auch die Titel von Ri­va­le Ralph Lau­ren (86.31 $, +14,4%) wa­ren ge­fragt. Sie klet­ter­ten mehr als 8%. Der Um­satz schrumpf­te im ab­ge­lau­fe­nen Quar­tal das elf­te Mal in Fol­ge. Den­noch wies die Mo­de­ket­te nach ei­nem Ver­lust im Vor­jah­res­quar­tal dies­mal ei­nen Ge­winn aus. Die Ent­wick­lung schürt die Hoff­nung, dass sich die arg ge­beu­tel­te Bran­che mög­li­cher­wei­se bes­ser ge­schla­gen hat als er­war­tet. Die schar­fe Kon­kur­renz von On­line­händ­lern und Fast-Fa­shionKet­ten ver­miest dem tra­di­tio­nel­len Ein­zel­han­del seit ge­rau­mer Zeit das Ge­schäft.

Ob es nun tat­säch­lich ei­nen Licht­blick gibt, wird sich kom­men­de Wo­che zei­gen. Dann wer­den mit Ma­cy’s (24.11 $, +1,6%), Nord­strom (48.75 $, +0,4%), Kohl’s (43.51 $, +5,1%) und J.C. Pen­ney (5.52 $, +2%) die ers­ten Schwer­ge­wich­te aus dem Re­tail­sek­tor ih­re Zah­len vor­le­gen. Im Fo­kus ste­hen zu­dem die Bör­sen­neu­lin­ge Blue Apron (5.80 $, –3%) so­wie auf das Snap­chat-Mut­ter­haus Snap (13.28 $, –3,5%).

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.