Der Aus­stieg von Schind­ler hat Al­so be­flü­gelt

Finanz und Wirtschaft - - TECHNOLOGIE -

Es gibt span­nen­de­re Bör­sen­sto­rys als die von Al­so – und we­ni­ger kom­pli­zier­te. Im Prin­zip sorgt der IT-Dis­tri­bu­tor da­für, dass die Wa­re vom Her­stel­ler zum Händ­ler kommt. 15 Lo­gis­tik­zen­tren be­treibt das Un­ter­neh­men eu­ro­pa­weit. Nach ei­ge­nen An­ga­ben ver­sen­det es jähr­lich mehr als zehn Mil­lio­nen Wa­r­ensen­dun­gen. Pro Tag ver­schickt Al­so 40 000 Ge­rä­te im Auf­trag an Kun­den. Seit kur­zem ver­kauft das Un­ter­neh­men Pro­duk­te auch vir­tu­ell über ei­ne Cloud-Platt­form. Dar­über las­sen sich 700 Cloud- und IT-Ser­vices bu­chen, et­wa das Of­fice-Pa­ket von Mi­cro­soft.

Die Ent­wick­lung un­ter CEO Gus­ta­vo Möl­ler-Hergt war zu­letzt zwar er­freu­lich, die Ak­ti­en den­noch we­nig in­ter­es­sant für ein brei­tes Pu­bli­kum. Bis im ver­gan­ge­nen Jahr be­trug der Streu­be­sitz der Al­so-Pa­pie­re nur 20%. Zwei Gross­ak­tio­nä­re do­mi­nier­ten das Ak­tio­na­ri­at. Ei­ner da­von, der Lift­her­stel­ler Schind­ler, ist über ei­ne Wan­del­an­lei­he aus- ge­stie­gen. Der zwei­te, die deut­sche Dro­egeG­rup­pe, hält wei­ter­hin 51,3%. Be­reits En­de letz­ten Jah­res hat­te sich die Zahl in­sti­tu­tio­nel­ler In­ves­to­ren und Klein­an­le­ger bei Al­so auf 1708 fast ver­dop­pelt und dürf­te sich seit­her wei­ter er­höht ha­ben. Im Mai hat Schind­ler die mel­de­pflich­ti­ge Schwel­le von 3% der Al­so-Ak­ti­en un­ter­schrit­ten.

Ein Pro­blem des einst ge­rin­gen Streu­be­sit­zes je­doch ist ge­blie­ben: Le­dig­lich zwei Wert­schrif­ten­häu­ser ha­ben die Al­so-Pa­pie­re auf dem Ra­dar. «Durch den Aus­stieg von Schind­ler hat sich im Ge­schäft von Al­so nichts ge­än­dert», er­klärt CEO Möl­ler-Hergt. «Un­ser Free Float und die Ge­wich­tung in den Ak­ti­en­in­di­zes je­doch sind ge­stie­gen, und die Co­ver­a­ge von Ana­lys­ten wird sich vor­aus­sicht­lich über die Zeit ver­brei­tern.»

Schind­lers Aus­stieg hat die Al­so-Pa­pie­re be­flü­gelt: In den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren ha­ben sie sich 127% ver­teu­ert, seit An­fang Jahr al­lein 39%. Das Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis (KGV) 2017 er­reicht 15. Der US-Ri­va­le Tech Da­ta kommt auf ein KGV von 14. Der Kon­kur­rent In­gram Mi­cro wur­de von der chi­ne­si­schen HNA auf­ge­kauft. Al­so zahlt ei­ne Di­vi­den­de. Die Ren­di­te liegt ak­tu­ell bei 1,8%.

Möl­ler-Hergt will wei­ter an der Wirt­schaft­lich­keit des Un­ter­neh­mens ar­bei­ten (vgl. Ar­ti­kel oben). Für mit­tel­fris­tig ori­en­tier­te An­le­ger soll­te sich ein En­ga­ge­ment aus­zah­len, auch wenn der Kurs­an­stieg nun si­cher nicht mehr so ra­sant ver­lau­fen wird wie in jün­ge­rer Zeit. «Wie die Ak­ti­en oder der Ka­pi­tal­markt sich ent­wi­ckeln, das kann ich nicht sa­gen», er­klärt der CEO. «Ei­nes weiss ich ge­nau: Un­ser Un­ter­neh­mens­wert wird durch hö­he­re Pro­fi­ta­bi­li­tät stei­gen.» Al­le Fi­nanz­da­ten zu Al­so im On­line-Ak­ti­en­füh­rer: www.fuw.ch/ALSN

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.