In­ter­net Ma­de in Chi­na

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - CARS­TEN KRÖ­GER,

Bei er­folg­rei­chen In­ter­net-Un­ter­neh­men denkt man meist zu­erst an sol­che aus den USA, die sich mit ei­ge­nen In­no­va­tio­nen ei­nen Wett­be­werbs­vor­teil ge­schaf­fen ha­ben oder zu­min­dest durch schlaue Zu­käu­fe. Boo­king.com war ja ur­sprüng­lich ei­ne eu­ro­päi­sche Krea­ti­on, doch der nie­der­län­di­sche An­bie­ter von Rei­se­bu­chun­gen wur­de 2005 von der US-Fir­ma Pri­ce­li­ne ge­schluckt und kommt heu­te für ei­nen be­deu­ten­den Teil de­ren Ge­samt­ge­schäfts auf. In Eu­ro­pa ent­ste­hen zahl­rei­che gu­te Pro­jek­te, aber sie ha­ben es schwer, sich ge­gen die Do­mi­nanz der USAn­bie­ter zu be­haup­ten, die bei uns ein leich­tes Spiel ha­ben.

So schaut et­wa Eu­ro­pa lan­ge ta­ten­los zu, wenn Steu­er­zah­lun­gen ge­schickt um­gan­gen wer­den oder eu­ro­päi­sches Da­ten­schutz­recht miss­ach­tet wird. Auch mit Pro­zes­sen we­gen der Ver­let­zung von Soft­ware­pa­ten­ten dro­hen USUn­ter­neh­men mit­un­ter.

An­ders ist das in Chi­na, wo man stra­te­gi­scher denkt und auch aus po­li­ti­schen Grün­den auf ei­ge­ne Ent­wick­lun­gen setzt. Das Wachs­tums­po­ten­zi­al in Asi­en scheint auf­grund der viel grös­se­ren Be­völ­ke­rung und der kon­se­quen­te­ren Nut­zung mo­bi­ler Ge- rä­te noch hö­her. Zwei Jah­re nach Boo­king.com wur­de in Schanghai das Pen­dant Ctrip ge­grün­det.

Seit dem Bör­sen­gang 2003 nahm es ei­ne be­ein­dru­cken­de Ent­wick­lung. Der Markt­wert er­reicht ein Drit­tel der Pri­ce­lineKa­pi­ta­li­sie­rung. Zur Fi­nan­zie­rung des Wachs­tums hat Ctrip auch Wan­del­an­lei­hen be­ge­ben. An­le­ger kön­nen aus vier Lauf­zei­ten über ins­ge­samt no­mi­nal 2,5 Mrd. $ wäh­len. Nach der An­kün­di­gung strik­te­rer Re­gu­lie­rung gab die Ak­tie seit An­fang Au­gust bis 15% nach, so­dass ein Ein­stieg at­trak­tiv er­scheint. Drei Ctrip-Wand­ler er­lau­ben dem An­le­ger so­gar die vor­zei­ti­ge Rück­ga­be per Put-Op­ti­on, so­dass das Ri­si­ko ei­nes Rück­schlags be­grenzt ist. Doch da­nach sieht es der­zeit nicht aus, da al­le drei im Geld han­deln.

Je nach Gus­to kann man sich bis 2018, 2020, 2022 oder gar 2025 am wei­te­ren Wachs­tum Ctrips be­tei­li­gen und zahlt da­für mo­de­ra­te an­nua­li­sier­te Wand­lungs­prä­mi­en. Be­tei­ligt hat sich auch be­reits Pri­ce­li­ne – be­strebt, Ko­ope­ra­ti­on mit und Ein­fluss auf Ctrip zu stär­ken. In­wie­weit die Chi­ne­sen dies am En­de zu­las­sen, bleibt ab­zu­war­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.