Die Teu­re: Ge­be­rit

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - ML

Seit Fe­bru­ar 2009 kennt die Be­wer­tung von Ge­be­rit nur ei­ne Rich­tung: nach oben. Da­mit ist der Sa­ni­tär­tech­ni­ker in gu­ter Ge­sell­schaft. Drei von vier Ak­ti­en der Un­ter­neh­men aus dem Swiss Le­a­der In­dex (SLI) sind ak­tu­ell deut­lich hö­her be­wer­tet als der Me­di­an der ver­gan­ge­nen zehn Jah­re. Im Fe­bru­ar 2009 be­trug das rück­bli­cken­de Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis von Ge­be­rit noch 12. Heu­te ist es mit 33 fast drei­mal so hoch. Auch an­de­re Kenn­zah­len wie der Un­ter­neh­mens­wert zum Er­geb­nis vor Zin­sen, Steu­ern, Ab­schrei­bun­gen und Amor­ti­sa­tio­nen (Ebit­da) sind in ähn­li­chem Rah­men ge­stie­gen. Das ist al­lein aber noch kein Alarm­zei­chen. Denn Ge­be­rit ist ein Qua­li­täts­un­ter­neh­men mit Qua­li­täts­ak­ti­en.

Der Sa­ni­tär­tech­ni­ker hat in zehn der letz­ten zehn Jah­re auf das in­ves­tier­te Ka­pi­tal mehr ver­dient als die Ka­pi­tal­kos­ten. Das ist im SLI aus­ser Ge­be­rit nur noch fünf an­de­ren Ge­sell­schaf­ten ge­lun­gen. Das Wachs­tum ist at­trak­tiv, und auch bei der Ebit­da-Mar­ge gibt es noch Stei­ge­rungs­po­ten­zi­al. Zu­dem zeich­net sich das Un­ter­neh­men durch ein um­sich­ti­ges Ma­nage­ment, ei­ne star­ke Markt­po­si­ti­on und ei­ne vor­bild­li­che Cor­po­ra­te Go­ver­nan­ce aus. Den­noch mahnt ei­ne solch ho­he Be­wer­tung zur Vor­sicht. Mit den Halb­jah­res­zah­len vor ei­nem Mo­nat konn­te Ge­be­rit die Er­war­tun­gen nicht voll­ends er­fül­len, prompt ver­lo­ren die Ak­ti­en im Ta­ges­ver­lauf bis zu 8%. Da­von ha­ben sie sich noch nicht er­holt. Auf die­sem ho­hen Be­wer­tungs­ni­veau kann be­reits ein klei­ner Aus­rut­scher gros­se Kon­se­quen­zen ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.