In­di­rek­te En­ga­ge­ments

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - FRÉDÉ­RIC HERAULT,

Zum zehn­ten Ge­burts­tag des iPho­ne hat App­le das neue Mo­dell vor­ge­stellt – ver­mut­lich der vor­läu­fi­ge Hö­he­punkt im Tech­no­lo­gie­sek­tor. Die Er­war­tun­gen wa­ren hoch und lies­sen we­nig Raum für po­si­ti­ve Über­ra­schun­gen. Den­noch dürf­ten das iPho­ne X und die App­le Watch 3 auf vie­len Weih­nachts­ein­kaufs­zet­teln ganz oben ste­hen.

Noch hat App­le kei­ne Wand­ler zur Fi­nan­zie­rung des auf drei Jah­re an­ge­leg­ten Ak­ti­en­rück­kauf­pro­gramms über 35 Mrd. $ be­ge­ben. Ei­ne Analyse der Zu­lie­fe­rer­ket­ten führt uns je­doch zu STMi­cro­elec­tro­nics, ei­nem wich­ti­gen Wan­del­an­lei­he­e­mit­ten­ten mit drei aus­ste­hen­den Ti­teln, dar­un­ter ei­ner Emis­si­on über 400 Mio. $ bis 2021, die deut­lich über 150% ge­han­delt wird und auf­grund der ho­hen Ak­ti­en­sen­si­ti­vi­tät, al­so in den Chan­cen und den Ri­si­ken, eher ei­ner Ak­ti­en­an­la­ge äh­nelt.

Die bei­den an­de­ren Ti­tel (über je 750 Mio. $ bis 2021 und 2022) zei­gen ein aus­ge­wo­ge­nes Pro­fil (Ak­ti­en­sen­si­ti­vi­tät von 50 bis 60%) und no­tie­ren 14% über dem Emis­si­ons­kurs vom Ju­ni. Zwar macht STMi­cro­elec­tro­nics nur 7% ih­res Um­sat­zes mit App­le, be­lie­fert das Un­ter­neh­men je­doch mit hoch- wer­ti­ger Tech­no­lo­gie, wie 3-DSen­so­ren für Ge­sichts­er­ken­nung und Aug­men­ted Rea­li­ty.

Die Zu­lie­fe­rer mit dem gröss­ten App­le-Um­satz­an­teil sind Ad­van­ced Se­mi­con­duc­tor En­gi­nee­ring (39%) und Zheng Ding (31%) aus Tai­wan, aber auch Min­e­bea Mits­u­mi (gut 19%) und Nis­sha Prin­ting (31%) aus Ja­pan. De­ren Wand­ler sind je­doch mit 90 Mio. bis 284 Mio. $ we­ni­ger li­qui­de. Zu­dem wer­den die zwei Tai­wan-Ti­tel in knapp zwei Jah­ren fäl­lig und bie­ten mit ei­ner Wand­lungs­prä­mie von min­des­tens 30% Po­ten­zi­al, vom An­stieg der Ak­ti­en­kur­se zu pro­fi­tie­ren.

In den USA be­gibt Mi­cron Tech­no­lo­gy (App­le-Um­satz­an­teil 11%) re­gel­mäs­sig Wand­ler, die je­doch al­le­samt ak­ti­en­ähn­lich sind. Ein wei­te­res US-Bei­spiel ist der 2024 fäl­li­ge Wand­ler von Lu­men­tum (450 Mio. $), die für ein in der 3-DGe­sichts­er­ken­nungs­tech­nik füh­ren­des Un­ter­neh­men das wohl aus­ge­wo­gens­te Pro­fil bie­tet. Mög­li­cher­wei­se er­wei­tert sich der Kreis der mit App­le ver­bun­de­nen Chan­cen bald noch, nach­dem die Schwei­zer AMS ei­nen Wand­ler über 350 Mio. $ an­ge­kün­digt hat.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.