62% Prä­mie

Finanz und Wirtschaft - - INDUSTRIE - MH

Si­ka kauft sich für 795 Mio. Fr. frei. Im Rah­men der Trans­ak­ti­on hat Si­ka vom Ak­ti­en­pa­ket, das Saint-Go­bain der Fa­mi­lie (Schen­kerWink­ler Holding) ab­ge­kauft hat­te, ei­ge­ne Ak­ti­en im Um­fang von 6,97% vom Ka­pi­tal er­wor­ben. Da­für hat Si­ka 2,08 Mrd. Fr. ge­zahlt. Das ent­spricht ei­nem Auf­schlag von 795 Mio. Fr. oder 62% ge­gen­über dem Kurs der ko­tier­ten Ak­ti­en vom Frei­tag der ver­gan­ge­nen Wo­che. Die ko­tier­ten Ti­tel wei­sen nur ein Sechs­tel des Stimm­rechts auf. Nun kann der Streit um die Stimm­rech­te be­gra­ben wer­den.

Im De­zem­ber 2014 ver­ein­bar­te die Fa­mi­lie den Ver­kauf ih­res Si­ka-Pa­kets (17% des Ka­pi­tals, 53% der Stim­men) an Saint-Go­bain für 2,75 Mrd. Fr., was ei­ne Prä­mie von 80% dar­stell­te. Auf­grund der aus­ge­zeich­ne­ten Per­for­mance von Si­ka löst die Fa­mi­lie heu­te 3,22 Mrd. Fr. und da­mit mehr als die 2014 ver­ein­bar­ten 2,75 Mrd. Fr. Die ins­ge­samt er­ziel­te Prä­mie ge­gen­über den ko­tie­ren Si­ka-Ak­ti­en aber schrumpft mit die­sem Deal auf null.

Ei­nen gu­ten Schnitt macht Saint-Go­bain. Net­to zahlt sie für ihr 10%-Pa­ket 1,14 Mrd. Fr. Zu Kur­sen vom Frei­tag ist die­ses Pa­ket über 2 Mrd. Fr. wert. Zur Kas­se ge­be­ten wur­den Si­ka bzw. ih­re Ak­tio­nä­re. Mit der Trans­ak­ti­on kön­nen die Ak­tio­nä­re trotz­dem zu­frie­den sein. Die Va­lo­ren quit­tier­ten den Be­frei­ungs­schlag der Un­ter­neh­mens­lei­tung mit ei­nem Kurs­sprung von ge­gen 10%. Das ent­spricht ei­nem Wert­zu­wachs von Si­ka von ge­gen 2 Mrd. Fr.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.