Ce­va muss mehr zei­gen

Der Fracht­lo­gis­ti­ker stei­gert die ope­ra­ti­ve Mar­ge.

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - AR­NO SCHMOCKER

Zehn Ta­ge nach dem Gang an die Bör­se hat Ce­va Lo­gis­tics Zah­len zum Start­quar­tal prä­sen­tiert. Mit ei­nem Um­satz­wachs­tum von mehr als 5% wies der Fracht­lo­gis­ti­ker ein gu­tes Wachs­tum aus. Zum vier­ten Mal in Fol­ge ge­lang es zu­dem, die be­trieb­li­che Pro­fi­ta­bi­li­tät ei­nes Quar­tals zu stei­gern. Mit ei­ner Ebit­da-Mar­ge von 3% reiht sich Ce­va vor Pa­nal­pi­na, aber erst im hin­te­ren Mit­tel­feld ein. Küh­ne + Na­gel er­reicht mit 5,9% dop­pelt so viel.

Ins­ge­samt sind die Zah­len von be­schränk­ter Aus­sa­ge­kraft. Das ers­te Quar­tal ist je­weils das schwächs­te. Zu­dem war die Kon­zern­rech­nung ein letz­tes Mal durch die frü­he­re Ka­pi­tal­struk­tur von sehr ho­her Ver­schul­dung ge­prägt. Mit den im Initi­al Pu­blic Of­fe­ring (IPO) ge­lös­ten Mit­teln von brut­to 1,2 Mrd. Fr. sin­ken die Net­to­schul­den von über 2 auf 0,9 Mrd. Fr., das Ver­hält­nis zum ope­ra­ti­ven Er­geb­nis Ebit­da von 7,5 auf et­wa 3.

Be­reits hat Ce­va be­gon­nen, den rie­si­gen Schul­den­berg ab­zu­tra­gen. Der Rest wird um­fi­nan­ziert, zu ei­nem Satz von durch­schnitt­lich 4,5%, ge­gen­über 6,5% vor­her. Der jähr­li­che Zin­s­auf­wand wird da­durch mehr als 100 Mio. $ sin­ken. In­ner­halb der nächs­ten Wo­chen wer­den Moo­dy’s und S&P ihr Ra­ting für Ce­va er­hö­hen. Die Ge­sell­schaft strebt ein In­vest­ment-Gra­de-Ra­ting ( Triple-B) an.

CEO Xa­vier Ur­bain be­stä­tig­te an ei­ner Te­le­fon­kon­fe­renz das Ziel, die be­trieb­li­che Ge­winn­mar­ge 2018 zu er­hö­hen. So­mit soll­te der Ebit­da mehr als 10% stei­gen. Ei­nen Über­schuss un­ter dem Strich wird das Un­ter­neh­men je­doch noch nicht zei­gen kön­nen. Mit­tel­fris­tig, bis 2020, soll der Ebit­da min­des­tens 100 Mio. $ re­spek­ti­ve auf 4% des Um­sat­zes zu­neh­men. Nach­her wer­den min­des­tens 5% an­ge­strebt.

Die Ce­va-Ak­ti­en wur­den am Di­ens­tag leicht hö­her als am Vor­tag, aber im­mer noch un­ter dem Aus­ga­be­preis von 27.50 Fr. ge­han­delt. Für dau­er­haft hö­he­re No­tie­run­gen sind wei­te­re Quar­tal nö­tig, die den Auf­wärts­trend der Re­sul­ta­te be­stä­ti­gen. Zu den grös­se­ren Ak­tio­nä­ren, die neu ge­mel­det wur­den, zäh­len Fonds von Cre­dit Suis­se (6,5%) und UBS (4,2%), aus­ser­dem an­gel­säch­si­sche Hedge Funds wie Axar (7,3), Och-Ziff (6,2) und Pel­ham (4,9), die auf ei­nen Tur­naround von Ce­va set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.