So­no­va fürch­tet Bo­se nicht

Finanz und Wirtschaft - - VORDERSEITE - GAH

DasVer­dikt der An­le­ger ist hart: Die Ak­ti­en des welt­weit füh­ren­den Hör­ge­rä­te­her­stel­lers So­no­va ha­ben seit Wo­chen­be­ginn mehr als 9,7% ver­lo­ren. In Ko­pen­ha­gen ga­ben die Ti­tel der Kon­kur­ren­ten Wil­li­am De­mant und GN Sto­re Nord im glei­chen Zei­t­raum 9,4 re­spek­ti­ve 8,4% nach.

Ein Grund ist die Angst vor neu­er Kon­kur­renz. Bo­se will mit ei­nem selbst an­pass­ba­ren Hör­ge­rät und da­mit güns­ti­ge­ren Mög­lich­kei­ten den Markt auf­mi­schen. Der US-Her­stel­ler von Un­ter­hal­tungs­elek­tro­nik hat über­ra­schend ei­ne ent­spre­chen­de Zu­las­sung von der ame­ri­ka­ni­schen Ge­sund­heits­be­hör­de FDA er­hal­ten.

Der Markt­ein­tritt ei­nes neu­en Teil­neh­mers in den US-Hör­ge­rä­te­markt ist laut ZKB-Ana­lys­tin Si­byl­le Bi­schof­ber­ger nicht un­er­war­tet. Aber er kom­me frü­her als ge­dacht. Ab 2020 sol­len so­ge­nann­te Over­the-Coun­ter-Hör­ge­rä­te zu­ge­las­sen wer­den. Da­von ver­spre­chen sich US-Po­li­ti­ker ei­ne Ent­las­tung der Ge­sund­heits­kos­ten. Noch gibt es je­doch kei­ne Re­geln da­zu, wie die Ge­rä­te aus­ge­stat­tet sein sol­len.

Ent­spre­chend kön­ne auch Bo­se die Ge­rä­te «in mehr als vier­zig US-Bun­des­staa­ten aus­schliess­lich über li­zen­zier­te Au­dio­lo­gen oder Akus­ti­ker ver­kau­fen und nicht im Be­reich OTC», wie So­no­va auf An­fra­ge von FuW mit­teilt. Der Markt­füh­rer fürch­tet den Markt­ein­tritt des US-Un­ter­neh­mens des­halb nicht und sieht sich dank den bran­chen­weit höchs­ten In­ves­ti­tio­nen in Forschung und Ent­wick­lung nicht ge­fähr­det, auch künf­tig Stan­dards zu set­zen und füh­ren­de Hör­lö­sun­gen an­zu­bie­ten.

Bi­schof­ber­ger glaubt, dass die Zu­las­sung der­zeit hoch­ge­kocht wird. Aus­ser­dem sei sie nur ein Fak­tor von meh­re­ren ge­we­sen, die zum Kurs­ver­lust bei­ge­tra­gen hät­ten. «Die Zu­las­sung ei­nes Ge­räts, noch be­vor die Re­gu­lie­rung steht, hat am Markt na­tür­lich für Un­si­cher­heit ge­sorgt», er­klärt sie. Zu­dem wis­se der­zeit noch kaum je­mand am Markt, wel­che Fea­tu­res das neue Ge­rät ge­nau mit­brin­ge.

An­de­rer­seits sei zum Wo­chen­be­ginn der ge­sam­te Me­di­zi­nal­tech­nik­sek­tor ab­ge­straft wor­den, sagt Bi­schof­ber­ger. Am Di­ens­tag stan­den die Ak­ti­en von So­no­va mit ei­nem Mi­nus von 1,4% ge­gen­über je­nen des Me­di­zi­nal­tech­ni­kers Me­dar­tis (–2,4%) oder des Med­tech-Un­ter­neh­mens Yp­so­med (–2,7%) gut da.

Seit Jah­res­be­ginn ha­ben die Ak­ti­en der drei Hör­ge­rä­te­her­stel­ler trotz des jüngs­ten Kurs­ver­lusts mar­kant ge­won­nen. Ne­ben GN (+34,5%) und Wil­li­am De­mant (+22,1%) schnei­det So­no­va mit ei­nem Plus von 9,7% am be­schei­dens­ten ab.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.