Aus­sen klas­sisch, in­nen smart

Die neue Ga­la­xy Watch von Samsung hat vie­le Ta­len­te, ist aber nicht so aus­dau­ernd, wie die Her­stel­le­rin ver­spricht

Neue Zurcher Zeitung Sunday - - Computer & Technik - Clau­de Set­te­le

Die in zwei Grös­sen (42 und 46 Mil­li­me­ter) und drei Far­ben er­hält­li­che Ga­la­xy Watch sieht aus wie ei­ne Sportuhr mit Stahl­ge­häu­se be­zie­hungs­wei­se in der gol­de­nen Ver­si­on wie ein klas­si­scher, ana­lo­ger Zeit­mes­ser. Selbst die Zei­ger wir­ken phy­sisch – dank dem Su­per-oled-dis­play und dem De­sign mit Tie­fen­wir­kung. Das kon­trast­rei­che Dis­play macht auch die Nach­rich­ten di­ver­ser Apps sehr gut les­bar. Die Ga­la­xy Watch zeigt al­le Mit­tei­lun­gen des Smart­pho­nes und ist auch in ei­ner Ver­si­on mit LTE/4G-CHIP er­hält­lich, der sich via esim-kar­te mit dem Mo­bil­funk­netz ver­bin­det. So­wohl Sun­ri­se wie auch Swiss­com bie­ten ent­spre­chen­de Abos an. Da­mit ar­bei­tet die Uhr kom­plett un­ab­hän­gig vom Smart­pho­ne, was rei­bungs­los funk­tio­niert, in­klu­si­ve Te­le­fo­nie. Ein­zig die Ge­sprächs­qua­li­tät hat noch Op­ti­mie­rungs­po­ten­zi­al.

Wie die Vor­gän­ge­rin setzt die Uhr auf das haus­ei­ge­ne Be­triebs­sys­tem Ti­zen, das im Test so­wohl mit ei­nem ipho­ne wie mit ei­nem An­dro­id-smart­pho­ne gut har­mo­nier­te. Wie man es von frü­he­ren Mo­del­len ge­wohnt ist, über­zeugt die Steue­rung über die dreh­ba­re Lü­net­te und die zwei seit­li­chen Tas­ten. Die An­zahl der Apps ist zwar über­schau­bar, aber sie sind be­nut­zer­freund­lich und lau­fen so­li­de. Neu kann man auf der Watch auch Spo­ti­fy hö­ren, mit Samsung Pay kon­takt­los be­zah­len und ge­wis­se Ge­rä­te des Smar­tho­me steu­ern.

Ne­ben der au­to­ma­ti­schen Er­ken­nung von acht sport­li­chen Ak­ti­vi­tä­ten wid­met sich die Uhr auch der Ge­sund­heits­über­wa­chung. So zeich­net die mit ei­nem Herz­fre­quenz­mes­ser aus­ge­stat­te­te Smart­watch zum Bei­spiel auch die Schlaf­pha­sen au­to­ma­tisch auf und tags­über Stress­mo­men­te. Ge­spannt wa­ren wir auf die Ak­ku-leis­tung, denn Samsung ver­spricht bis zu 80 Stun­den Lauf­zeit. Im Test mit dem Lte-mo­dell ha­ben wir die­sen Wert trotz ge­dimm­tem Dis­play nicht an­nä­hernd er­reicht. Wir muss­ten die Uhr meist nach 20 bis 35 Stun­den wie­der auf­la­den, ob­schon wir we­nig te­le­fo­niert ha­ben.

Fort­schrit­te ge­macht hat Samsungs Sprachas­sis­ten­tin Bix­by. Sie ver­steht zwar im­mer noch nicht Deutsch, doch in Eng­lisch läuft die Sprach­er­ken­nung recht gut, nur mit den Ant­wor­ten ha­pert es mit­un­ter. All­zu oft ant­wor­tet Bix­by mit dem Hin­weis: «Schau das auf dem Ge­rät nach.» Wie man es von ei­ner Uhr mit sport­li­chem Touch er­war­tet, ist die Ga­la­xy auch was­ser­dicht. Die An­ga­ben von Samsung da­zu sind al­ler­dings et­was ver­wir­rend. In der Pres­se­mit­tei­lung ver­spricht die Her­stel­le­rin «bran­chen­füh­ren­de Was­ser­dich­tig­keit mit 5 ATM für dau­er­haf­ten Ein­satz un­ab­hän­gig von der Um­ge­bung». Doch in der Be­die­nungs­an­lei­tung wird da­von ab­ge­ra­ten, die Uhr zum Tau­chen oder Schnor­cheln bei star­ker Strö­mung zu nut­zen. Die Ga­la­xy Watch gibt es ab 329 Fran­ken und in der Ver­si­on mit LTE ab 399 Fran­ken.

Rei­bungs­los im Be­trieb: Die Ga­la­xy Watch ist ab 329 Fran­ken er­hält­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.