Bun­des­tag ver­ab­schie­det Pfle­ge-So­fort­pro­gramm

Neue Zurcher Zeitung - - INTERNATIONAL -

(Reuters) · Der Deut­sche Bun­des­tag hat das Pfle­ge­pa­ket der gros­sen Ko­ali­ti­on be­schlos­sen, mit dem die Ar­beits­be­din­gun­gen in der Al­ten- und Kran­ken­pfle­ge ver­bes­sert wer­den sol­len. Im Rah­men ei­nes So­fort­pro­gramms wer­den 13 000 zu­sätz­li­che Stel­len in Al­ters­hei­men ge­schaf­fen – 5000 mehr als im Ko­ali­ti­ons­ver­trag vor­ge­se­hen. Fi­nan­ziert wer­den sol­len die­se wie die meis­ten an­de­ren Mass­nah­men durch die ge­setz­li­che Kran­ken­ver­si­che­rung. Für das Ge­setz stimm­ten die Uni­on aus CDU/ CSU und SPD, die FDP vo­tier­te da­ge­gen. AfD, Lin­ke und Grü­ne ent­hiel­ten sich. Bei der Pfle­ge im Spi­tal soll zu­dem künf­tig je­de zu­sätz­li­che und je­de auf­ge­stock­te Pfle­ge­stel­le voll­stän­dig von den Kran­ken­kas­sen re­fi­nan­ziert wer­den. Beim Pfle­ge­pa­ket han­delt es sich für die Ko­ali­ti­on um ei­ne zen­tra­le Re­form. Re­gel­mäs­sig stu­fen die Bür­ger in Um­fra­gen die Pfle­ge als ei­nes der wich­tigs­ten Po­li­tik­fel­der ein – noch vor der Asyl­und Flücht­lings­po­li­tik.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.