Bru­der von Bo­ris John­son tritt zu­rück

Neue Zurcher Zeitung - - INTERNATIONAL -

mhf. Lon­don · Jo John­son, Ju­nior­mi­nis­ter im Trans­port-De­par­te­ment von The­re­sa Mays Re­gie­rung, ist über­ra­schend zu­rück­ge­tre­ten. Der Bru­der des ehe­ma­li­gen Aus­sen­mi­nis­ters Bo­ris John­son ist im Un­ter­schied zu die­sem ein Pro­eu­ro­pä­er. In ei­ner Mit­tei­lung be­grün­de­te er den Schritt mit dem Br­ex­it. Der von May an­ge­streb­te Kom­pro­miss sei faul. Er ha­be ver­geb­lich ge­hofft, ei­ne Ei­ni­gung mit der EU wer­de das Land und sei­ne Fa­mi­lie wie­der­ver­ei­ni­gen. Der der­zeit aus­ge­ar­bei­te­te Br­ex­it-Deal zeu­ge vom gröss­ten Schei­tern der Staats­füh­rung seit der Su­ez­kri­se (1956). Im Som­mer wa­ren meh­re­re Br­ex­it-Hard­li­ner aus dem Ka­bi­nett zu­rück­ge­tre­ten, un­ter an­de­ren Bo­ris John­son. Doch die De­mis­si­on des jün­ge­ren Bru­ders kommt aus der um­ge­kehr­ten Rich­tung. Der li­be­ra­le Po­li­ti­ker will sich für ein zwei­tes EU-Re­fe­ren­dum ein­set­zen. Ein Spre­cher Mays schloss dies um­ge­hend aus. Der Rück­tritt ver­deut­licht Mays Schwie­rig­kei­ten, für ih­ren Br­ex­itKom­pro­miss ei­ne Mehr­heit zu fin­den.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.