HIP­PIES

Schweizer Familie - - WISSEN -

Hip­pies (rechts sol­che aus Ame­ri­ka, un­ten aus Lu­zern) sind haa­rig, tra­gen San­da­len und Banda­na (Stirn­band), schla­fen gern draus­sen und rie­chen streng. Leh­rer und El­tern spre­chen von «Gamm­lern». Aus­stei­gen wol­len die Hip­pies und ei­ne an­de­re Ge­sell­schaft auf­bau­en: ei­ne oh­ne Chef, Fa­mi­li­enzwän­ge, Leis­tungs­stress. Auf die freie Lie­be set­zen sie, rau­chen Ma­ri­hua­na, tan­zen zur Mu­sik von Bands wie Jef­fer­son Air­plane. Auch in­di­schen Sound lie­ben sie, er hilft bei der Ab­gren­zung von der west­li­chen Kon­sum­kul­tur. Der Na­me kommt von «hip», «an­ge­sagt». Nicht ver­wech­seln darf man die Hip­pies mit heu­ti­gen Hips­tern, jun­gen bär­ti­gen Män­nern in der Stadt. Die er­kennt man an Holz­fäl­ler­hemd, Tat­toos, Bart.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.