VW-BUS

Schweizer Familie - - WISSEN -

Les Sau­terel­les, auf Deutsch über­setzt «die Heu­schre­cken», das ist die Band um den Zürcher To­ni Ves­co­li. 1968 wird zum Jahr des end­gül­ti­gen Sau­terel­les-durch­bruchs. Stil­voll be­malt nach Art der Zeit ist der VW-BUS der Band von da­mals. Ein sol­cher Bus ist in je­nen Jah­ren das Lieb­lings­ve­hi­kel al­ler, die ihn sich leis­ten kön­nen. Er ist prak­tisch, weil er viel Platz bie­tet; wech­selt man wie­der ein­mal die WG, ist er das per­fek­te Zü­gel­ve­hi­kel. Auch dient er ab und zu als Ho­tel auf Rä­dern. Der VW-BUS macht die jun­ge Ge­ne­ra­ti­on der 68er-epo­che mo­bil. Die Sau­terel­les fah­ren noch ei­nen T1. Be­reits ist aber auch der T2 auf dem Markt, das le­gen­dä­re Er­folgs­mo­dell, von dem in Deutsch­land bis 1979 2,5 Mil­lio­nen Stück pro­du­ziert wer­den.

Nackt­heit ist schon 1967 und 1968 be­liebt. Das Mu­sik­fes­ti­val Wood­stock in den USA im Jahr 1969 macht sie voll­ends po­pu­lär.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.