Sepp Blat­ter: «Wie der Turn­ver­ein in Embrach»

Der ehe­ma­li­ge Fi­fa-Prä­si­dent sieht Füh­rungs­schwä­chen bei sei­nem frü­he­ren Ar­beit­ge­ber und zieht da­zu ei­nen ku­rio­sen Ver­gleich.

Zürcher Unterländer - - Vorderseite - Fzw

«Der Welt­fuss­ball­ver­band und das In­ter­na­tio­na­le Olym­pi­sche Ko­mi­tee sind Ver­ei­ne wie der Turn­ver­ein Embrach. Das ist nicht mehr rich­tig.» Mit die­ser Aus­sa­ge sorg­te Sepp Blat­ter in der ver­gan­ge­nen Wo­che für Auf­se­hen.

Der Prä­si­dent des Un­ter­län­der Turn­ver­eins, Pe­ter Käp­pe­li, nimmt das Zi­tat über­rascht zur Kennt­nis: «Ich fra­ge mich, wie wir es ge­schafft ha­ben, als Sport­ver­ein im Zürcher Un­ter­land so­gar bei Herrn Blat­ter be­kannt zu sein.» Den Ver­gleich zwi­schen welt­be­rühm­ten Ver­bän­den mit Mil­lio­nen­bud­gets und ei­nem Dorf­ver­ein fin­det er son­der­bar. Ist der Turn­ver­ein et­wa in ei­nen Kor­rup­ti­ons­skan­dal ver­wi­ckelt? «Da­zu kön­nen und wol­len wir uns nicht äus­sern. Aber in re­gio­na­len Ver­ei­nen be­ruht vie­les auf Eh­ren­amt­lich­keit. Die Mit­glie­der set­zen un­zäh­li­ge St­un­den zum Ver­eins­wohl ein und stel­len da­zu oft das pri­va­te In­ter­es­se in den Hin­ter­grund», sagt Käp­pe­li.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.