«Die Aus­sa­ge von Sepp Blat­ter sorgt bei mir für Un­ver­ständ­nis»

Der ehe­ma­li­ge Fi­fa-Prä­si­dent Sepp Blat­ter ver­glich die Fi­fa und das IOC in ei­nem In­ter­view mit der «Süd­deut­schen Zei­tung» ab­schät­zig mit dem Turn­ver­ein Embrach. «Ein son­der­ba­rer Ver­gleich», meint des­sen Prä­si­dent Pe­ter Käp­pe­li.

Zürcher Unterländer - - Region - Fla­vio Zwah­len

Ro­ger Fe­de­rer, DJ Bo­bo, Bru­no Ganz, Sepp Blat­ter – vier Schwei­zer, die ei­nes ge­mein­sam ha­ben: Sie sind bis weit über die Lan­des­gren­ze hin­aus be­kannt.

Blat­ter war von 1998 bis 2015 Prä­si­dent des Welt­fuss­ball­ver­bands Fi­fa. In Er­in­ne­rung bleibt aber vor al­lem der un­rühm­li­che Ab­gang des heu­te 82-Jäh­ri­gen. We­ni­ge Mo­na­te nach­dem er sei­nen Rück­tritt an­ge­kün­digt hat­te, sperr­te ihn die Ethik­kom­mis­si­on der Fi­fa für acht Jah­re für al­le mit dem Fuss­ball ver­bun­de­nen Tä­tig­kei­ten und ver­häng­te ei­ne Geld­stra­fe von 50000 Fran­ken. Der Grund: ei­ne du­bio­se Mil­lio­nen­zah­lung an sei­nen da­ma­li­gen Stell­ver­tre­ter Mi­chel Pla­ti­ni. Die Sper­re wur­de we­nig spä­ter durch ein Be­ru­fungs­ge­richt der Fi­fa auf sechs Jah­re re­du­ziert.

«Un­pro­fes­sio­nel­le Füh­rung»

Seit­her zog sich der Wal­li­ser mehr oder we­ni­ger aus der Öf­fent­lich­keit zu­rück. Nun sorg­te er aber bei ei­nem In­ter­view mit der «Süd­deut­schen Zei­tung» er­neut für Schlag­zei­len. Dort wirft er sei­nem ehe­ma­li­gen Ar­beit­ge­ber ei­ne un­pro­fes­sio­nel­le Füh­rung vor. Den glei­chen Vor­wurf macht er auch ge­gen­über dem In­ter­na­tio­na­len Olym­pi­schen Ko­mi­tee (IOC).

Im In­ter­view sag­te Blat­ter un­ter an­de­rem: «Man kann nicht län­ger un­pro­fes­sio­nell sol­che Be­trie­be füh­ren. Das ist heu­te Top­ma­nage­ment. Es braucht nicht mehr nur Leu­te, die im Sport gross ge­wor­den sind. Die Fi­fa ist ein Ver­ein, das IOC ist ein Ver­ein – so wie der Fi­scher­ver­ein hier un­ten. Oder wie der Turn­ver­ein in Embrach. Das ist nicht mehr rich­tig. Wir soll­ten dem Sport jetzt an­de­re, rich­ti­ge Struk­tu­ren ge­ben. Füh­ren lernst du nicht, in­dem du mal Meis­ter in ir­gend­ei­ner Sport­art warst.» Rich­tig ge­le­sen, kein Tipp­feh­ler. Sepp Blat­ter hat wirk­lich Turn­ver­ein Embrach ge­sagt.

«Wir wa­ren über­rascht»

Beim Un­ter­län­der Dorf­ver­ein sorgt die Aus­sa­ge na­tür­lich für viel Ge­sprächs­stoff. Prä­si­dent Pe­ter Käp­pe­li er­zählt: «Ei­nen Tag nach­dem das In­ter­view er­schie­nen war, er­hiel­ten wir ei­ne ers­te In­for­ma­ti­on über un­se­ren Ver­eins-Chat.» Seit­her ha­be es schon ei­ni­ge Be­mer­kun­gen zur Aus­sa­ge von Sepp Blat­ter ge­ge­ben. Die ers­te Re­ak­ti­on des Prä­si­den­ten: «Ich war über­rascht. Ich fra­ge mich, wie wir es ge­schafft ha­ben, als Sport­ver­ein im Zürcher Un­ter­land so­gar bei Herrn Blat­ter be­kannt zu sein.»

Mit sei­nem Ver­gleich wirft der ehe­ma­li­ge Fi­fa-Prä­si­dent dem Turn­ver­ein Embrach ei­ne un­pro­fes­sio­nel­le Füh­rung vor. Ist da et­was dran? «Ein Ver­gleich zwi­schen welt­be­kann­ten Ver­bän­den mit Mil­lio­nen­bud­gets und Dorf­ver­ei­nen, welche auf re­gio­na­ler Ebe­ne tä­tig sind und sich vor al­lem für die Ju­gend­för­de­rung und das Ge­mein­de­wohl ein­set­zen, ist schon ein we­nig son­der­bar.» Es stim­me al­ler­dings, dass man auch bei re­gio­na­len oder klei­ne­ren An­läs­sen vie­le re­gu­la­to­ri­sche Rah­men­be­din­gen be­ach­ten müs­se. «Es sind Be­wil­li­gun­gen ein­zu­ho­len, Re­ser­va­tio­nen früh­zei­tig in die We­ge zu lei­ten und un­zäh­li­ge klei­ne­re Ab­spra­chen zu tä­ti­gen.» Un­pro­fes­sio­nel­les Han­deln zah­le sich auch auf die­ser Ebe­ne län­ger­fris­tig nicht mehr aus, sagt Käp­pe­li.

«Darf ger­ne vor­bei­kom­men»

Fi­fa und Kor­rup­ti­on – ein stän­di­ges The­ma. Ist man beim Turn­ver­ein Embrach et­wa auch kor­rupt? «Da­zu kön­nen und wol­len wir uns gar nicht äus­sern.» In Ver­ei­nen mit ei­ner re­gio­na­len Aus­rich­tung be­ru­he vie­les auf Eh­ren­amt­lich­keit. «Vie­le Mit­glie­der set­zen un­zäh­li­ge St­un­den zum Ver­eins­wohl ein und stel­len da­zu oft das pri­va­te In­ter­es­se in den Hin­ter­grund.» Im Jahr 2020 wird in Ror­bas bei­spiels­wei­se das Re­gio­nal­turn­fest Glatt-, Lim­mat­tal und Stadt Zü­rich statt­fin­den. «Wir rech­nen mit 4500 Teil­neh­mern.»

Die Vor­be­rei­tun­gen des Or­ga­ni­sa­ti­ons­ko­mi­tees sei­en schon seit Mo­na­ten am Lau­fen. «Bot­schaf­ter aus dem sport­li­chen Um­feld und Spon­so­ren sind je­der­zeit will­kom­men.» Wie wä­re es mit Sepp Blat­ter? «Da sind wir of­fen. Wir ha­ben nichts zu ver­ber­gen.»

Das In­ter­view mit Sepp Blat­ter er­schien am Frei­tag, 5. Ok­to­ber, auf der Sei­te www.sued­deut­sche.de.

Fo­to­mon­ta­ge: mk

Die Aus­sa­ge von Sepp Blat­ter wur­de von zahl­rei­chen Me­di­en über­nom­men. Die Platt­form «In­si­de World Foot­ball» über­setz­te das In­ter­view gar auf Eng­lisch.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.