Zwei To­te nach Mes­ser­at­ta­cke

Zürcher Unterländer - - Ausland - Sda

Bei ei­nem mut­mass­li­chen Ter­ror­an­griff im Zen­trum von Melbourne sind am Frei­tag zwei Men­schen ge­tö­tet wor­den, un­ter ih­nen der An­grei­fer. Der Mann griff Pas­san­ten mit ei­nem Mes­ser an, be­vor er von Be­am­ten nie­der­ge­schos­sen wur­de. Nach An­ga­ben der Er­mitt­ler stamm­te er aus So­ma­lia und war der Po­li­zei seit län­ge­rem be­kannt. Die Ter­ror­or­ga­ni­sa­ti­on IS re­kla­mier­te den An­griff für sich. Ei­ner ih­rer Kämp­fer ha­be ei­ne Mes­ser­at­ta­cke in Melbourne aus­ge­führt, teil­ten die Ji­ha­dis­ten über ih­re Nach­rich­ten­agen­tur mit. Be­wei­se leg­te der IS nicht vor. «Wir be­han­deln das jetzt als ei­nen ter­ro­ris­ti­schen Vor­fall», sag­te der Po­li­zei­chef des Bun­des­staats Vic­to­ria. Nach sei­nen An­ga­ben leb­te der Mann seit Jahr­zehn­ten in Aus­tra­li­en. Er sei in den 90er-Jah­ren aus So­ma­lia ge­kom­men und soll in ei­nem Vo­r­ort von Melbourne ge­lebt ha­ben.

Der An­griff ist der zwei­te schwe­re Schlag für die fünf Mil­lio­nen Ein­woh­ner zäh­len­de Me­tro­po­le, die we­gen ih­rer welt­of­fe­nen At­mo­sphä­re, ih­res ho­hen Le­bens­stan­dards und ih­rer vie­len Ca­fés, Bars und Re­stau­rants auch bei vie­len Tou­ris­ten be­liebt ist. Die von Ge­schäf­ten ge­säum­te Bour­ke Street, in der sich der jüngs­te Vor­fall er­eig­ne­te, war schon im Ja­nu­ar 2017 in die Schlag­zei­len ge­ra­ten, als ein Mann sei­nen Wa­gen in ei­ne Men­schen­men­ge ge­steu­ert und da­bei sechs Per­so­nen ge­tö­tet und rund dreis­sig ver­letzt hat­te.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.