Po­li­ti­ker war­nen vor Ver­kehrs­cha­os

Zürichsee-Zeitung (Horgen) - - Zürich - Patrick Gut

KISPI Mit dem Neu­bau des Kin­der­spi­tals wird der Ver­kehr im Raum Bal­grist zu­neh­men. Höchst um­strit­ten ist, wie man das Pro­blem lö­sen kann.

Die drei Kan­tons­rä­te Hans-Pe­ter Am­rein (SVP, Küs­nacht), Mar­cel Leng­gen­ha­ger (BDP, Gos­sau) und Pe­ter Hä­ni (EDU, Bau­ma) war­nen in ei­ner dring­li­chen An­fra­ge vor ei­nem dro­hen­den Ver­kehrs­kol­laps im Raum Bal­grist, wenn En­de 2022 das Kin­der­spi­tal in der Lengg in Be­trieb ge­nom­men wird.

Der Re­gie­rungs­rat ver­weist in sei­ner Ant­wort un­ter an­de­rem auf den Mas­ter­plan Lengg. Bei des­sen Er­ar­bei­tung setz­te man sich mit zahl­rei­chen Ver­kehrs­fra­gen aus­ein­an­der. So rech­net man tat­säch­lich da­mit, dass das Ver­kehrs­auf­kom­men im Ge­biet Lengg bis ins Jahr 2040 um 84 Pro­zent stei­gen wird. Für den öf­fent­li­chen Ver­kehr (ÖV) und den mo­to­ri­sier­ten In­di­vi­du­al­ver­kehr (MIV) sieht der Re­gie­rungs­rat fol­gen­de Lö­sun­gen: • ÖV: Um das Wachs­tum zu be­wäl­ti­gen, sei ei­ne sub­stan­zi­el­le Er­hö­hung des An­teils des ÖV am Ge­samt­ver­kehr not­wen­dig. Dies will man mit ver­schie­de­nen Mass­nah­men er­rei­chen: Un­ter an­de­rem mit Takt­ver­dich­tun­gen der Tram­li­nie 11 oder der Forch­bahn. Zu­dem soll die Bus­li­nie 77 von der Bleu­ler­stras­se via Kli­nik Hirs­lan­den zur Hal­te­stel­le Bal­grist ver­län­gert wer­den. Ei­ne neue Bus­li­nie soll von der Hal­te­stel­le Bal­grist zum Bahn­hof Zol­li­kon ver­keh­ren. So will man das Kispi und das Schwei­ze­ri­sche Epi­lep­sie­zen­trum an das über­ge­ord­ne­te ÖV-Netz an­bin­den. Die Hal­te­stel­le Bal­grist gilt es für den Fuss­ver­kehr auf­zu­wer­ten und es wird ei­ne di­rek­te An­bin­dung an das Teil­ge­biet Spi­tal­clus­ter ge­schaf­fen.

Kei­ne ge­eig­ne­te Mass­nah­me ist laut Re­gie­rungs­rat die Tie­fer­le­gung der Forch­bahn im Raum der Hal­te­stel­le Bal­grist und ei­ne un­ter­ir­di­sche Hal­te­stel­le Bal­grist. Dies hat er auch schon in der Stel­lung­nah­me zu ei­nem Pos­tu­lat aus dem Jahr 2011 so ver­tre­ten. Die Kos­ten für ein sol­ches Pro­jekt be­zeich­ne­te er als er­heb­lich, den Nut­zen da­ge­gen als ge­ring.

• MIV: MIV-Fahr­ten sol­len be­grenzt wer­den. Wie ge­nau, wird aus der Ant­wort des Re­gie­rungs­rats nicht klar. Gleich­zei­tig will man den Ver­kehrs­kno­ten Forch-/Lenggstras­se aus­bau­en. Vor­ge­schla­gen ist ei­ne Licht­si­gnal­an­la­ge. Aus­ser­dem sol­len die bei­den Stras­sen im Kno­ten­be­reich stadt­ein­wärts auf zwei Spu­ren er­wei­tert wer­den.

Den Park­platz der Uni­ver­si­täts­kli­nik Bal­grist will man künf­tig über die Forch­stras­se und nicht mehr über die Lenggstras­se er­schlies­sen.

«Stau in den Köp­fen»

Erst­un­ter­zeich­ner Hans-Pe­ter Am­rein hält nichts von der Ant­wort des Re­gie­rungs­rats. Die Hal­te­stel­le Bal­grist sol­le laut Re­gie­rungs­rat bes­ser er­reicht wer­den, da­bei sei­en vor we­ni­gen Jah­ren die Un­ter­füh­run­gen auf­ge­ho­ben wor­den. «Nimmt mich wun­der, wie das ge­hen soll», sagt Am­rein. Zu­dem sei es gar nicht mög­lich, dass der Ver­kehrs­kno­ten zwei zu­sätz­li­che Bus­li­ni­en schlu­cken kön­ne. Erst recht nicht mit ei­ner neu­en Licht­si­gnal­an­la­ge. Am­rein bleibt da­bei: «Es droht das ab­so­lu­te Cha­os.»

Die ein­zig rich­ti­ge Lö­sung wä­re es aus sei­ner Sicht, Tram und Forch­bahn im Raum Bal­grist tie­fer­zu­le­gen. So wür­de auf der Stras­se Ka­pa­zi­tät für Blau­licht­or­ga­ni­sa­tio­nen und den MIV ge­schaf­fen. Die 60 Mil­lio­nen Fran­ken wol­le man da­für aber nicht aus­ge­ben. «Lie­ber wol­len sie den Car­men-Wal­ker-Späh-Tun­nel am Ro­sen­gar­ten für 1,1 Mil­li­ar­den bau­en. Das darf kos­ten, was es will», sagt Am­rein hör­bar ge­nervt. Oh­ne­hin glaubt der SVP-Kan­tons­rat nicht, dass die Mehr­heit der El­tern mit den klei­nen Pa­ti­en­ten mit dem ÖV zum Kin­der­spi­tal kom­men wer­den. «Es herrscht nicht nur Stau auf den Stras­sen, son­dern auch in den Köp­fen der Ver­wal­tung und der Re­gie­rung.»

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.