«Im­mer wie­der neu hin­ter­fra­gen»

Zürichsee-Zeitung (Horgen) - - Region - Ro­ger Baum­gart­ner, Langnau

Zu «Langnau plant als ers­te Ge­mein­de im Be­zirk ei­ne sat­te Steu­er­er­hö­hung»

Aus­ga­be vom 9. Ok­to­ber

Ein­mal mehr wird nur von Mehr­auf­wen­dun­gen ge­spro­chen und von Ein­spa­run­gen ist nicht die Re­de. In je­dem Be­trieb gibt es doch ei­ne mehr­jäh­ri­ge Fi­nanz­pla­nung, die Ein- und Aus­ga­ben bud­ge­tiert. Wird das in Langnau nicht ge­macht? Wie­so sind schon wie­der 1,5 Mil­lio­nen Fran­ken un­er­war­te­te Aus­ga­ben in ei­nem 40Mil­lio­nen-Bud­get? Mich wun­dert das aber nicht, denn so­lan­ge es sich der Stras­sen­un­ter­halt leis­tet, dass Ge­mein­de­mit­ar­bei­ter von Hand Gras aus den Kopf­stein­pflas­ter­stras­sen-in­seln zup­fen, wird auch nicht ef­fek­tiv ge­spart, son­dern das Geld nur falsch ein­ge­setzt. Könn­te man nicht zum Bei­spiel den Bei­trag für die Chil­bi strei­chen? Denn die läuft ja so gut, die soll­te ei­gent­lich kei­ne Fi­nanz­sprit­ze durch die Ge­mein­de be­nö­ti­gen. So gibt es si­cher vie­le Punk­te, die im­mer wie­der neu hin­ter­fragt werden müs­sen. Ei­ne Fa­mi­lie, die fi­nan­zi­ell schlecht da­steht, dreht den Fran­ken auch drei­mal um und gibt ihn dann doch nicht aus, wenn nicht un­be­dingt nö­tig. Langnau ist die ein­zi­ge Ge­mein­de im Be­zirk, die mit solch mie­sen Zah­len da­steht (Stand­ort­at­trak­ti­vi­tät), das muss auch oh­ne Steu­er­fuss­er­hö­hun­gen in den Griff zu be­kom­men sein. Auch da­für wur­de der Ge­mein­de­rat ge­wählt. Ich bin klar ge­gen ei­ne Steu­er­er­hö­hung.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.