Par­me­lin ver­tagt Ent­scheid

Zürichsee-Zeitung (Meilen) - - Vorderseite -

Mit zwei be­mer­kens­wer­ten In­ter­view­aus­sa­gen er­öff­net sich Guy Par­me­lin die Mög­lich­keit für ei­nen Wech­sel in ein an­de­res De­par­te­ment. Ers­tens moch­te der SVP-Bun­des­rat sei­nen Ab­gang aus dem Ver­tei­di­gungs­de­par­te­ment ( VBS) im In­ter­view mit die­ser Zei­tung nicht ein­mal an­satz­wei­se aus­schlies­sen. Die Fra­ge, ob er An­fang 2019 noch VBS-Chef sein wer­de, be­zeich­net Par­me­lin als «ver­früht». Zwar sagt Par­me­lin, er ar­bei­te en­ga­giert im VBS wei­ter, schränkt aber ein, die­se Aus­sa­ge gel­te nur «im Mo­ment». Zwei­tens kün­digt Par­me­lin an, den Grund­satz­ent­scheid für die Be­schaf­fung neu­er Kampf­jets um bis zu drei Mo­na­te auf­zu­schie­ben. Bis­her war vor­ge­se­hen, dass der Bun­des­rat die­ses Ge­schäft im No­vem­ber ans Par­la­ment über­weist. Jetzt er­klärt Par­me­lin, die­ser Ent­scheid wer­de erst ge­gen En­de Fe­bru­ar fal­len. Die Ver­schie­bung hin­ter die Bun­des­rats­wahl und die De­par­te­ments­ver­tei­lung gä­be ei­nem Nach­fol­ger die Chan­ce, im VBS nicht vor voll­ende­ten Tat­sa­chen zu ste­hen und das Ge­ne­ra­tio­nen­pro­jekt an­ders auf­glei­sen zu kön­nen. Die Fra­ge nach ei­nem De­par­te­ments­wech­sel stellt sich nach den Rück­trit­ten von Ver­kehrs­mi­nis­te­rin Do­ris Leuthard und Wirt­schafts­mi­nis­ter Jo­hann Schnei­der-Am­mann. hä

Fo­to: Ma­nue­la Matt

Die knap­pe Heu­ern­te be­las­tet die hie­si­gen Bau­ern. Schuld dar­an ist die Re­kord­tro­cken­heit die­ses Som­mers.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.