Nur in Män­ne­dorf und Herr­li­berg wird der Strom bil­li­ger

Die Strom­prei­se in der Schweiz stei­gen. Auch im Be­zirk Mei­len müs­sen die Kun­den vie­ler­orts im nächs­ten Jahr mehr be­zah­len. Die Aus­nah­men sind Män­ne­dorf und Herr­li­berg.

Zürichsee-Zeitung (Meilen) - - Vorderseite - Lin­da Ko­po­nen

In neun der elf Ge­mein­den im Be­zirk Mei­len stei­gen die Strom­prei­se im kom­men­den Jahr. Am stärks­ten trifft es die Küs­nach­ter, die ih­ren Strom bei den Wer­ken am Zü­rich­see be­zie­hen. Ge­mäss An­ga­ben der Eid­ge­nös­si­schen Elek­tri­zi­täts­kom­mis­si­on (El­com) müs­sen sie mit 18,32 Rap­pen pro Ki­lo­watt­stun­de 10,3 Pro­zent mehr be­zah­len als in die­sem Jahr. Für ei­nen vier­köp­fi­gen Haus­halt macht dies bei ei­nem Ver­brauch von 4500 Ki­lo­watt­stun­den 824 Fran­ken im Jahr.

Der Küs­nach­ter Ge­mein­de­prä­si­dent Mar­kus Ernst (FDP), der zugleich Ver­wal­tungs­rat der Wer­ke am Zü­rich­see ist, be­grün­det den Preis­an­stieg mit dem En­de ei­ner Ra­batt­ak­ti­on. «In den letz­ten drei Jah­ren konn­ten wir frü­he­re Ge­win­ne an die Kun­den wei­ter­ge­ben. Ab­so­lut ge­se­hen ge­hö­ren wir aber im­mer noch zu den güns­tigs­ten Strom­an­bie­tern in der Schweiz.»

In Er­len­bach und Zol­li­kon, die ih­ren Strom eben­falls bei den Wer­ken am Zü­rich­see be­zie­hen, steigt der Strom­preis um 9,5 re­spek­ti­ve 9,3 Pro­zent. Neu zah­len die Er­len­ba­cher 19,28 Rap­pen pro Ki­lo­watt­stun­de, die Zol­li­ker 19,68 Rap­pen. Und auch die Kun­den der Elek­tri­zi­täts­wer­ke des Kan­tons Zü­rich müs­sen dem­nächst tie­fer in die Ta­sche grei­fen. Mit 15,08 Rap­pen pro Ki­lo­watt­stun­de steigt der Preis in Zu­mi­kon, Oet­wil und Hom­brech­ti­kon um et­wa ein Pro­zent.

Re­duk­ti­on der Netz­kos­ten

Bei den ge­mein­de­ei­ge­nen An­bie­tern va­ri­iert die Preis­ent­wick­lung stark. So stei­gen in Stä­fa (Ge­mein­de­wer­ke Stä­fa), Mei­len (Ener­gie und Was­ser Mei­len AG) und Ue­ti­kon (Ener­gie Ue­ti­kon AG) die Prei­se je­weils um rund drei Pro­zent. In Män­ne­dorf (In­fra­struk­tur Män­ne­dorf) und Herr­li­berg (Elek­tri­zi­täts­werk Herr­li­berg) zah­len die An­woh­ner im kom­men­den Jahr hin­ge­gen we­ni­ger. In Män­ne­dorf (18,24 Rap­pen pro Ki­lo­watt­stun­de) sinkt der Strom­preis ge­mäss El­com um 4,25 Pro­zent, in Herr­li­berg (15,59 Rap­pen pro Ki­lo­watt­stun­de) gar um 5 Pro­zent.

«Für die Vor­jah­re wur­den für das Ge­mein­de­netz hö­he­re In­ves­ti­tio­nen und da­mit hö­he­re Ab­schrei­bun­gen bud­ge­tiert, als ef­fek­tiv an­ge­fal­len sind», sagt Erich Mei­er (GLP), Res­sort­vor­ste­her In­fra­struk­tur in Män­ne­dorf. «Die­se werden nun dem Kun­den zu­rück­er­stat­tet.» In Herr­li­berg kann ein Gross­teil der Preis­sen­kung auf die Re­duk­ti­on der Netz­kos­ten zu­rück­ge­führt werden, wie Werk­vor­ste­her Tho­mas Din­kel (FDP) sagt.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.