Elf To­te nach Sturm

Der Hur­ri­kan Micha­el hat in den USA gros­se Schä­den an­ge­rich­tet und für Strom­aus­fäl­le ge­sorgt. Dem Sturm fie­len elf Men­schen zum Op­fer.

Zürichsee-Zeitung (Meilen) - - Die Letzte -

Hur­ri­kan Micha­el ist mit ver­hee­ren­der Zer­stö­rungs­kraft über die USA ge­zo­gen und hat in min­des­tens vier Bun­des­staa­ten Men­schen­le­ben ge­kos­tet. Die Zahl der To­des­op­fer stieg auf lan­des­weit min­des­tens elf. Die Ka­ta­stro­phen­schutz­be­hör­de in Vir­gi­nia teil­te ges­tern mit, dort ge­be es fünf be­stä­tig­te To­des­fäl­le in Zu­sam­men­hang mit Micha­el. Be­reits da­vor wur­den vier To­des­op­fer in Flo­ri­da, ei­nes in Geor­gia und ei­nes in North Ca­ro­li­na ge­mel­det. Ret­tungs­kräf­te ar­bei­te­ten sich im­mer noch durch Trüm­mer hin­durch.

Der Sturm hin­ter­liess gross­flä­chi­ge Zer­stö­rung. Häu­ser stürz­ten ein, Bäu­me knick­ten rei­hen­wei­se um. Das gan­ze Aus­mass der Schä­den zeich­net sich nur nach und nach ab. Ges­tern Mor­gen wa­ren ins­ge­samt mehr als 1,5 Mil­lio­nen An­schlüs­se in den be­trof­fe­nen Bun­des­staa­ten oh­ne Strom. Al­lein in Vir­gi­nia wur­den 520 000 Strom­aus­fäl­le und 1200 ge­sperr­te Stras­sen ge­mel­det.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.