Kit­ti­rat soll zu­rück­tre­ten!

Wochen Blitz - - Vorderseite -

Bit­te be­ach­ten Sie die An­zei­ge auf Sei­te 17

Die Mehr­heit der Be­völ­ke­rung will Fi­nanz­mi­nis­ter Kit­ti­rat Na Ra­nong nicht ver­zei­hen, dass er in Be­zug auf die Ex­port­stei­ge­run­gen ge­lo­gen hat, und er sich da­nach ver­tei­dig­te, es ha­be sich um ei­ne „wei­ße Lü­ge“bzw. Not­lü­ge ge­han­delt.

Kit­ti­rat hat­te das of­fen zu­ge­ge­ben, er selbst war es, der das Wort „Lü­ge“in den Mund nahm, und nicht ver­such­te, die­se mit Um­schrei­bun­gen wie „Schwin­deln“oder „Un­wahr­heit“klein zu re­den.

Nach ei­ner Um­fra­ge des Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tuts ABAC soll­te Kit­ti­rat zu­rück­tre­ten. Über 2100 Per­so­nen wur­den En­de Au­gust und An­fang Sep­tem­ber in 17 Pro­vin­zen be­fragt.

73,4% der Be­frag­ten mein­ten, Kit­ti­rats „wei­ße Lü­ge“hät­te das Ver­trau­en aus­län­di­scher In­ves­to­ren er­schüt­tert und scha­de­te der thai­län­di­schen Kon­junk­tur, nur 26,6% wa­ren der Meinung, Kit­ti­rats Lü­ge hät­te kei­ne Aus­wir­kun­gen. 66,3% der Be- frag­ten glau­ben, dass Kit­ti­rats Lü­ge auf die ge­sam­te Re­gie­rung zu­rück­fällt, nur 33,7% wa­ren an­de­rer Meinung.

84,3% mein­ten, das An­se­hen thai­län­di­scher Po­li­ti­ker ha­be ge­lit­ten, 82% be­fürch­ten, Kit­ti­rat könn­te Nach­ah­mer fin­den, auch un­ter Ju­gend­li­chen.

Über vier Fünf­tel der Be­frag­ten, näm­lich 83,5% mein­ten, Kit­ti­rat sol­le die Ver­ant­wor­tung für sei­ne Lü­ge über­neh­men und zu­rück­tre­ten.

Was den ge­plan­ten Test des Drai­na­ge­sys­tems in Bang­kok an­be­langt, so wa­ren 60,2% der Be­frag­ten der Meinung, dass die Tests nicht zwi­schen dem 5. und 7. Sep­tem­ber durch­ge­führt wer­den sol­len, weil dies der fal­sche Zeit­punkt sei.

Die Mehr­heit der Be­frag­ten, 74,9% in Bang­kok und den an­gren­zen­den Pro­vin­zen, so­wie 55,6% in an­de­ren Pro­vin­zen be­fürch­ten, dass es bei den ge­plan­ten Tests zu Über­schwem­mun­gen kom­men könn­te.

Newspapers in German

Newspapers from Thailand

© PressReader. All rights reserved.